Laden...
Hochstadt
Pandemie

Corona-Fall in der Bezirksklinik

Die Infektion wurde bei einer Untersuchung einer Patientin entdeckt. Am gestrigen Dienstag wurde ein Massentest vorgenommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Bezirksklinikum in Hochstadt wurde bei einer Patientin eine Corona-Infektion nachgewiesen. Foto: Matthias Einwag
Im Bezirksklinikum in Hochstadt wurde bei einer Patientin eine Corona-Infektion nachgewiesen. Foto: Matthias Einwag

In dem Bezirksklinikum in Hochstadt gibt es unter den Patienten einen Corona-Fall. Die Ärzte hatten bei einer Frau bei einer beratenden Untersuchung am Montag routinemäßig einen Test durchgeführt. Das Ergebnis lag am Dienstag vor. Die Patientin ist symptomfrei. "Sie wurde am Dienstag auf die Isolierstation der Lungenfachklinik des Bezirksklinikum Obermain in Kutzenberg verlegt", sagte Dietmar Hagel, stellvertretender Pressesprecher, auf Nachfrage unserer Zeitung.

Dort wurde auch ein zweiter Abstrich vorgenommen, mit dem Ergebnis rechnet man für den heutigen Mittwoch. Ebenfalls am Dienstag begann man mit einem Massentest in der Suchtklinik, die aktuell mit 70 Patienten belegt ist und in der 47 Personen arbeiten.

"Wir stehen in engstem Austausch mit dem Gesundheitsamt am Landratsamt Lichtenfels. Alle Patienten und Mitarbeiter der Bezirksklinik Hochstadt werden auf eine Coronainfektion getestet", betonte Hagel. Zudem wurden die Therapien erst einmal ausgesetzt. Alle Patienten müssen zunächst einmal auf ihren Stationen bleiben. Auch wurden alle Ausgänge gestoppt. Ein für Dienstag vorgesehener neuer Patient wurde nicht aufgenommen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie würden auch in der Klinik Maskenpflicht-, Hygiene- und Abstandsregeln gelten, sagte Hagel. Dazu kämen regelmäßige Messungen der Körpertemperatur sowie Symptombefragungen. Der bisher größte Corona-Ausbruch im Landkreis ereignete sich in einem Pflegeheim in Marktgraitz. Dort waren 22 Bewohner an Corvid 19 erkrankt, acht davon starben.