Die Sitzungen des Stadtrates finden neuerdings in der Stadthalle statt, weil es dort möglich ist, großzügig Abstand zu halten. Man hat einen besseren Überblick und kann Redebeiträge akustisch besser verstehen, als dies im Stadtschloss der Fall war, wo das Gremium übergangsweise getagt hatte. Die Ausschüsse des Stadtrates, Sitzungen in kleinerer Besetzung also, fanden bis zuletzt im Sitzungssaal des Rathauses II statt. Dies aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens zu ändern regte Robert Gack (CSU) in der jüngsten Stadtratssitzung an. "Das zulässige Geschehen ist nicht immer das wünschenswerte Geschehen", sagte Gack. Tatsächlich geht es im Rathaus, vor allem, wenn sich interessierte Besucher einstellen, beengter zu als in den größeren Ausweichräumlichkeiten. Und auch wenn die Abstände noch eingehalten werden könnten, sei es beim häufigen Lüften doch bald unangenehm, merkte Gack an. Sein Wunsch, alle Ausschüsse in der Stadthalle tagen zu lassen, kann wegen anderweitiger Belegung zwar nicht immer erfüllt werden. Doch sollen die Möglichkeiten geprüft und gegebenenfalls dann wieder ins Stadtschloss ausgewichen werden.