Ich bisher auch nicht. Das Thema hat mich gleichwohl beschäftigt, weil ich bereits am frühen Vormittag das Wort hören musste - allerdings in einem unvermuteten Zusammenhang.

In einen Aufmacher der Rundschau auf der Seite 19 hatte sich doch die Bezeichnung für das Grüngewächs peinlicherweise anstelle des eigentlich notwendigen Ortsnamens Wirsberg geschlichen. Eine junge Kollegin hatte nicht aufgepasst und offenbar unkonzentrierterweise einer Assoziation Raum an einer Stelle gegeben, die ungeeignet dafür war. Ärgerlich - und natürlich bitten wir alle Leser, insbesondere die Wirsberger, um Entschuldigung!

So etwas sollte nicht passieren, keine Frage! Die Kollegin hat neben einer freundlichen Ermahnung aber sehr viel Spott geerntet - ein solcher Fehler wird ihr sicher nicht mehr passieren.
Gleichwohl, und das muss ich leider immer wieder in Gesprächen mit Kunden unterstreichen, arbeiten in der Redaktion Menschen, die Ihnen ein möglichst fehlerfreies Produkt präsentieren wollen.

Trotzdem sind auch sie ab und an unkonzentriert, werden abgelenkt oder sind einfach schon lange im Dienst. Dann kann sich auch einmal ein (solcher) Fehler einschleichen - den auch kein Rechtschreibprogramm bemerkt. Haben Sie da bitte einfach ein wenig Nachsicht mit uns - wir tun unser Bestes, versprochen! Und wissen Sie aber, was es demnächst bei mir wieder einmal als Beilage geben wird? - Genau, Wirsing!