Erst vor wenigen Wochen hatte das Kabinett die Finanzierung der Professorenstellen zum Wintersemester 2020/21 beschlossen. Ab dann sollen auch die ersten beiden Masterstudiengänge angeboten werden.

"Die Zusage Söders ist nun ein weiterer konkreter Schritt zu einem kraftvollen Start des Campus Kulmbach und für die Entwicklung Kulmbachs als Universitätsstadt. Der stetige Einsatz vieler Akteure hat sich ausgezahlt. Der Campus Kulmbach wird schnell wachsen können. Meine Anerkennung und mein Dank gilt neben Markus Söder natürlich Oberbürgermeister Henry Schramm, dessen großem Einsatz die Ansiedlung des Campus in Kulmbach zu verdanken ist, " so Martin Schöffel.

Auch Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) selbst freute sich sehr über die positive Nachricht. "Ich danke Markus Söder herzlich für dieses klare und deutliche Signal. Nun heißt es mit voller Kraft weiterarbeiten für unseren Campus Kulmbach", so Schramm.

Insbesondere bei der Frage wo genau der Campus untergebracht werden kann, leiste Henry Schramm einen unverzichtbaren Beitrag, so Martin Schöffel. "Ich bin überzeugt davon, dass sich der Campus Kulmbach weiter dynamisch entwickeln wird, weil der Themenkomplex Ernährung und Gesundheit zu den Megathemen der Zukunft gehört."

Stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann (CSU) betonte: "Die 300 Studienplätze für den Campus Kulmbach bedeuten einen dynamischen Entwicklungssprung für den gesamten Landkreis - mehr junge Menschen, Bildung, Wissenschaft, Forschung, hochwertige Arbeitsplätze und neue Chancen für die Zukunft."

Bei der Konzipierung des Campus der Uni Bayreuth war von 1000 Studenten im Endausbau die Rede gewesen. Starten wird der Lehrbetrieb zum Wintersemester 2020/21.