Zugegeben: Ein bisschen improvisiert sieht das alles schon aus. So, wie schnell mal hingesprüht. Aber macht das was?

Nein, das macht nichts! Weil man jetzt auf dem kleineren Teil des Freibad-Parkplatzes wenigstens wieder erkennen wann, wo Autos stehen sollen und wo nicht.

Vor einigen Tagen hatte die Bayerische Rundschau auf Anregung eines Lesers hin das Thema aufgegriffen: Kein Strich weit und breit auf dem Parkplatz, stattdessen an heißen Tagen Chaos. Nach der Saison, so hatten uns die Stadtwerke gesagt, soll eine Neu-Markierung in Angriff genommen werden.

Irgendeiner muss sich dann gefunden haben, der der Meinung war, dass schnell und brauchbar vielleicht doch besser ist als perfekt, aber nur irgendwann. Nun gibt's wieder Markierungen, und es gibt wieder Ordnung auf dem Parkplatz.

Danke! Die Autofahrer freuen sich. Jedenfalls hat sich über das ganz kleine bisschen Unperfektionismus noch keiner beschwert.