Einen schweren Verkehrsunfall hat es am Donnerstagmittag (22. April 2021) im Kulmbacher Stadtgebiet gegeben. Kurz nach 13.30 Uhr fuhr ein 59-jähriger Mann mit seinem Wagen aus dem Landkreis Bayreuth in die Gummistraße und wollte anschließend nach links in die Reichelstraße abbiegen. 

Gleichseitig fuhr eine 44-jährige Frau in der Gegenrichtung von der Penselstraße stadtauswärts. Laut Angaben der Polizeiinspektion Kulmbach wollte die Frau nach derzeitigem Stand der Ermittlungen die Reichelstraße geradeaus überqueren, wobei sie von dem 59-Jährigen übersehen wurde. 

Kollision in Kreuzung: 44-Jährige muss ins Krankenhaus

Beide Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander. Die Folgen waren so heftig, dass die 44-Jährige von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus ihrem Autowrack befreit werden musste. Sie erlitt zudem erhebliche Verletzungen und musste sofort in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Der 59-Jährige kam augenscheinlich mit leichteren Blessuren davon. Die beiden Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst abgeholt. Ein Sachverständiger unterstützt die Polizei bei der Aufklärung des Unfallhergangs. Insgesamt entstand ein Schaden von 15.000 Euro.

Die betroffene Kreuzung zwischen Reichelstraße und EKU-Straße war für mehr als zwei Stunden komplett gesperrt. Weitere Verkehrsteilnehmer mussten erhebliche Behinderungen in Kauf nehmen.