Schon zu früheren Zeiten kamen erholungssuchende Grafen in die alt ehrwürdigen Gebäude in der Goldenen Adlerhütte. Heute sind es zumeist Menschen mit psychischen Problemen. Seit 100 Jahren gibt es die Privatklinik in dem kleinen Wirsberger Ortsteil, an deren Spitze leitender Arzt Wolfgang Pinkow-Margerie steht. Seine Familie hat dort eine lange Tradition: Er arbeitet bereits in der dritten Generationen in der Klinik.
Die Privatklinik befindet sich in einem Tal des Frankenwalds, nicht weit entfernt vom Hauptort Wirsberg. "Ganz idyllisch", sagt Wolfgang Pinkow-Margerie. Auch wenn der eine oder Patient es etwas abgelegen findet: "Die Naturnähe stößt überwiegend auf positive Resonanz und ist für die meisten etwas ganz Besonderes."
Etwas ganz Besonderes sind für Wolfgang Pinkow-Margerie die Patienten, die in der Regel zwischen vier und sechs Wochen in der Goldenen Adlerhütte leben. "Wir versuchen die Menschen individuell mit verschiedenen Ansätzen zu erreichen, sie nicht in Schablonen zu stecken."

Dazu trägt die Zahl der Patienten bei: Rund 50 sind es, die von Wolfgang Pinkow-Margerie und seinen beiden Kolleginnen betreut werden. "Dadurch entsteht eine persönliche und überschaubare Atmosphäre." Das sei ein Faktor, der den Standort von großen Kliniken unterscheide, erklärt Wolfgang Pinkow-Margerie, der sich seit 1979 auf die nervenärztliche-psychiatrische Ebene spezialisiert hat.