Der Bau der Melkendorfer Ortsumgehung geht auf die Zielgerade. Spätestens zum Jahresende soll die Mega-Baumaßnahme abgeschlossen sein. In der kommenden Woche wird ein ganz wesentlicher Bauabschnitt in Angriff genommen: Im Bereich der Gemeindeverbindungsstraße von Melkendorf nach Unter- und Oberzettlitz erfolgt der Lückenschluss. Die Gemeindeverbindungsstraße muss deshalb bis voraussichtlich Ende Mai komplett gesperrt werden.
Was genau in den nächsten Wochen im Süden und Südwesten von Melkendorf passieren wird, erläuterten bei einem Ortstermin am Freitagvormittag Siegfried Beck, Abteilungsleiter beim Staatlichen Bauamt Bayreuth, und Projektleiter Jan Oertel. Die einschneidenste Maßnahme ist dabei der schon erwähnte Lückenschluss der Umgehungs-Teilstücke, die derzeit aus Richtung Katschenreuth beziehungsweise aus Richtung Kulmbach bis an die Zettlitzer Straße führen. Die wird ab Montag im Bereich der Baustelle für jeglichen Verkehr komplett gesperrt. Die offizielle Umleitung erfolgt von Melkendorf über Krumme Fohre, Döllnitz und Lanzenreuth nach Ober- und Unterzettlitz. Ortskundige Autofahrer erreichen Ober- und Unterzettlitz auch von Kulmbach kommend über Forstlahm, Donnersreuth und Gößmannsreuth.
Die Straßensperrung soll bis voraussichtlich Ende Mai dauern. In dieser Zeit wird nicht nur die Lücke im Damm geschlossen, über den die Umgehung verläuft. Es wird auch die neue Abfahrt gebaut, über die der Verkehr dann ab Juni wieder direkt von Melkendorf nach Unter- und Oberzettlitz geführt wird (siehe Grafik Punkt 9). Die Zettlitzer Straße selbst ist dann zumindest für den Autoverkehr eine Sackstraße. Eine Direktverbindung von der Zettlitzer Straße in Melkendorf zu den beiden Ortschaften wird nur noch für Fußgänger und Radfahrer geben. Dieser Weg wird unter der neuen Umgehung durchgeführt (Punkt 8).
Im Juni soll auch die Anschlussstelle Melkendorf-West fertiggestellt sein (Punkt 12). Wo derzeit der Verkehr aus Katschenreuth kommend in Höhe der alten Mainbrücke noch durch eine enge Kurve zur Ortsdurchfahrt geleitet wird, wird er dann bis zur Anschlussstelle Melkendorf West auf die Neubaustrecke umgelegt und über die Anschlussstelle in die Ortsdurchfahrt Melkendorf geführt.
Von Ende Mai bis Mitte Juni wird dann, so sieht es die derzeitige Planung vor, die Melkendorfer Straße (Staatsstraße 2190 alt) zwischen Kulmbach und Melkendorf komplett gesperrt werden. Das ist notwendig, um die am Ortsrand von Melkendorf geplante Brücke und den Kreisverkehr (Punkte 7 und 3) einzubinden und die Anschlussbereich fertig auszubauen. Auch dort wird es dann eine ausgeschilderte Umleitung geben, die im wesentlichen über die Theodor-Heuss-Allee erfolgen wird. Detaillierte Informationen dazu gibt es zeitnah vom Staatlichen Bauamt. Die neue Verbindung Melkendorf Kulmbach, die Brücke und der Kreisverkehr sollen Mitte Juni für den Verkehr freigegeben werden.
Im Zuge der Straßenbauarbeiten werden auch die Nebenwege fertiggestellt, die der Anbindung von Oberkodach und Unterkodach dienen und über die auch der Fahrradverkehr laufen kann.