Aus einer Rangelei wurde eine Schlägerei. Einige der Beteiligten versuchten sich in die Einsatzzentrale für die Rettungs- und Sicherheitskräfte zu flüchten, die für die Dauer des Altstadtfestes in der Dr.-Stammberger-Halle eingerichtet ist. Von ihren Kontrahenten wurden sie dorthin verfolgt. Zwar versuchten die dort anwesenden Rettungskräfte, die jungen Leute fern zu halten, wurden von denen aber massiv angegangen.

"So etwas habe ich noch nicht erlebt", sagte einer von ihnen, der nach einem Schlag zu Boden gegangen war. Er geht davon aus, dass es etwa 30 Personen waren, die aufeinander losgegangen sind.

Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei konnte die Schlägerei schließlich beendet werden. Feuerwehrleute und Sanitäter kümmerten sich um eine ganze Reihe von Verletzten, die, wie die meisten Beteiligten, sichtlich alkoholisiert waren.

Was genau die Ursache war und wie viele Personen bei dem Zwischenfall verletzt wurden, steht derzeit noch nicht fest.