In der Stadt Kulmbach gilt - noch bis 10. Januar - zwischen 7 und 20 Uhr Maskenpflicht in folgenden Straßen und auf folgenden Plätzen - an Silvester und Neujahr gilt dort zusätzlich ein Verbot für das Mitführen oder Abbrennen/Abschießen pyrotechnischer Gegenstände der Kategorie F2 (Kleinfeuerwerk, zum Beispiel Raketen, Schwärmer, Knallkörper, Batterien usw.):

• Rot-Kreuz-Platz, Bahnhofsplatz, Heinrich-von-Stephan-Straße, Hans-Hacker-Straße, Kressenstein, Basteigasse, Schießgraben einschließlich Bereich "Entenweiher", Obere Stadt, Spitalgasse, Fischergasse bis Einmündung "Brauhausgässchen" (Verbindungsstück Sutte - Fischergasse mit Einfahrtsbereich der Tiefgarage), Bereich Stadthalle entlang des Mühlbachs, Sutte,

Kronacher Straße bis Einmündung Rot-Kreuz-Platz.

Zusätzlich wird folgender Bereich festgesetzt: Obere Stadt/Kirchwehr bis Einmündung Festungsberg, Festungsberg bis Einmündung Kirchplatz, Kirchplatz, Treppenaufgang zwischen

Obere Stadt und Kirchplatz.

Die als äußere Grenze genannten Straßen und Wege sind Bestandteil der Maskenzone.

Die Mund-Nase-Bedeckung darf nur kurz zum Essen, Trinken oder Rauchen abgesetzt werden, wenn für diesen Moment mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen gehalten wird.

Das Abbrennverbot von Feuerwerkskörpern der Kategorie F2 an Silvester und Neujahr gilt auch in der Gemeinde Himmelkron für folgende Bereiche: Bolzplatz Gössenreuth an der Straße Himmelkroner Weg, Bolzplatz Himmelkron im Ortsteil Ziegelhütte, Festplatz Lanzendorf an der Straße Laitscher Weg gegenüber der Straße Dürnhof, Festplatz Himmelkron in der Himmelkroner Ortsmitte an der Straße Bauhof, Griesplatz im Ortsteil Lanzendorf am Weißen Main am Anfang der Straße Laitscher Weg, Partnerschaftsplatz in Himmelkron an der Markgrafenstraße schräg gegenüber der Himmelkroner Geschäftsstelle der VR-Bank Oberfranken Mitte e.G., Skaterplatz in Himmelkron neben der Baille-Maille-Allee, Ortsausgang Richtung Trebgast bzw. Ortsteil Ziegelhütte.

Das Landratsamt begründet die Allgemeinverfügung damit, dass es sich um die zentralen Begegnungsstätten in der Stadt Kulmbach handelt bzw. um sonstige öffentliche Orte unter freiem Himmel, an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten. Insgesamt stellten die betroffenen Bereiche, auch nach Auskunft der Stadt Kulmbach, Örtlichkeiten dar, an denen sich Menschen auf vergleichsweise engem Raum aufhalten.

Die Gemeinde Himmelkron hatte nach Angaben des Landratsamts darauf hingewiesen, dass sich auf den genannten Flächen an Silvester und Neujahr typischerweise viele Menschen aufhalten und Feuerwerk abbrennen.

Ziel sei es insgesamt, eine Unterbrechung der Infektionsketten zu erreichen. Hierbei

sei insbesondere auch die erhebliche Verletzungsgefahr durch das Abbrennen von

Feuerwerkskörpern und die damit verbundene erhöhte Belastung der Krankenhäuser zu

berücksichtigen gewesen.

Grundsätzlich gelten an Silvester ohnehin die Kontaktbeschränkungen, die festlegen, dass sich in Innenräumen und auf dem eigenen Grundstück maximal fünf Erwachsene aus zwei Haushalten treffen dürfen. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt.

Auch an Silvester gilt die nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr abends bis 5 Uhr morgens. Gäste müssen also im Haushalt des Gastgebers übernachten, wenn sie gemeinsam den Jahreswechsel verbringen wollen.

Der Verkauf von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie F2 ist in Bayern seit dem 16. Dezember 2020 verboten. Wer noch Bestände aus den Vorjahren hat, darf laut Sprengstoffgesetz Raketen und Böller im Zeitraum vom 31. Dezember, 0 Uhr, bis 1. Januar, 24 Uhr, abfeuern - es sei denn, es ist - wie in Kulmbach und Himmelkron - anders geregelt.

Größere Feuerwerkskörper der Kategorien F3 und F4 darf ohnehin nur erwerben, wer im Besitz einer besonderen Erlaubnis ist und einen Befähigungsschein vorweisen kann.

Feuerwerkskörper der Kategorie F1, das sogenannte "Jugendfeuerwerk" oder "Tischfeuerwerk", darf jeder ab zwölf Jahren kaufen und abbrennen - auch in diesem Jahr. Dazu zählen etwa Knallerbsen, Partyknaller, Bodenwirbel, Eisfontänen, Wunderkerzen und Ähnliches.