So viele Baustellen, so viele Umleitungen in einer kleinen 1000-Seelen-Gemeinde. "Das ist außergewöhnlich", sagt Uwe Limmer, dem die Großbaustellen im Markt Wonsees zu schaffen machen. Welche Sperrung hat welche Umleitung zur Folge, welche Beschilderung ist vonnöten, welche Lösungen gibt es für die Busunternehmer, die durch die Baustellen ja ausgebremst werden? All das sind Fragen, auf die der stellvertretende Leiter des Sachgebiets Verkehr am Landratsamt Antworten finden muss. Keine leichte Aufgabe in einer Zeit, in der in Wonsees kaum einer mehr weiß, wie er wohin kommt.

Milllionenprojekt sorgt für Verkehrschaos

Der Grund für das Verkehrschaos sind die Bauarbeiten im Zuge der Erneuerung und Sanierung der Wasserleitungen, die der Zweckverband der Sanspareil-Gruppe für Wonseeser, Thurnauer und Hollfelder Haushalte in Angriff nimmt. Es ist eine acht Millionen Euro teures Projekt, für das hohe Zuschüsse fließen, das aber auch an zeitliche Fristen gebunden ist. "Um die Fördergelder zu bekommen, müsse viele Maßnahmen bis zum 15. Oktober abgeschlossen sein", sagt Vorsitzender Andreas Pöhner (CSU), der nicht nur die Wassergruppe anführt, sondern auch Wonseeser Bürgermeister ist.

Der weite Weg ins Rathaus

Auch Pöhner selbst wird seit Wochen ausgebremst. Da die Straße zwischen seinem Wohnort Großenhül und Sanspareil gesperrt ist, kommt er nur über Umwege ins Rathaus. "Ich weiß, dass die Belastung enorm ist. Wir alle müssen aber noch ein paar Wochen durchhalten, damit die Maßnahmen fristgerecht abgeschlossen werden können", sagt Pöhner, der deutlich macht, dass sich all der Ärger auszahlen wird. "Würden wir keine Fördermittel bekommen, würde der Anschluss für alle teurer werden."

Gastronom zeigt Verständnis

Das weiß auch Rudi Sühler, der aus seiner Gaststätte heraus die Baustelle in Großenhül sieht. "Wir dürfen nicht klagen, müssen froh sein, dass die Maßnahme jetzt in Angriff genommen wird", sagt Sühler, der anführt: "Würden die Fristen nicht eingehalten, würde es Mehrkosten geben. Und wer würde die zahlen? Wir Bürger." Während die Zufahrt zu Nachbargrundstücken teils komplett abgeschnitten ist, kann man mit dem Auto auf sein Anwesen fahren. Der Gastwirt verzeichnet, weil die Straße aus Richtung Sanspareil dicht ist, leichte Umsatzeinbußen. "Doch das müssen wir hinnehmen."

Ortsdurchfahrt wird gesperrt

Spürbare Auswirkungen wird auch eine Vollsperrung mit sich bringen, die in der kommenden Woche erfolgt. Wegen Asphaltierungsarbeiten ist die Staatsstraße in der Ortsdurchfahrt von Wonsees von Dienstag bis Freitag nicht befahrbar.

Weitere Herausforderung

Die Maßnahme muss schon Ende der Woche abgeschlossen sein, denn die Ortsdurchfahrt wird ab dem 27. September als Umleitungsstrecke gebraucht. Dann wird die Hollfelder Straße in Richtung Kainach gesperrt. Dort wird auf einem gut 100 Meter langen Teilstück im Inliner-Verfahren der Abwasserkanal saniert. Es ist eine weitere Maßnahme, die einheimische wie auch auswärtige Autofahrer vor eine Herausforderung stellt.tort Wonsees ist die Straße Richtung Krögelstein halbseitig gesperrt, mit einer Ampelregelung aber befahrbar. Dort soll noch bis zum 15. Oktober gearbeitet werden. In der kommenden Woche wird die Ortsdurchfahrt von Dienstag bis einschließlich Freitag wegen Asphaltierungsarbeiten gesperrt. Ab dem 27. September kommt es zu einer Vollsperrung in der Hollfelder Straße. Dann wird die Ortsdurchfahrt als Umleitungsstrecke benötigt.