Wen hat die Heute-Show nicht schon alles durch den Kakao gezogen? Früher besonders gern die FDP und Rainer Brüderle. Oder den Kulmbacher Börsenexperten Mick Knauff (auch FDP), der sich zweimal von der Satiresendung veralbern lassen musste: "Die geilste Stimme im deutschen Fernsehen."


CDU veralbert

Ohne FDP ist die Themenfindung nicht ganz so leicht. Donald Trump ist durch, und so kam am Freitagabend vor allem die CDU dran. Oliver Welke konnte sich fast nicht dagegen wehren, den Ball aufzunehmen, den eine Parteitagskritikerin gespielt hatte. Die Frau hielt Angela Merkel vor, dem deutschen Volk "einen Schaden wie niemand zuvor" zugefügt zu haben. "Ich hätte jetzt noch Hitler in die Waagschale geworfen", meinte der frühere Lockenkopf.

Serdar Somuncu, frisurtechnisch einen Schritt weiter als Welke, knöpfte sich Facebook ("lebt von Hass") vor. Echt 'ne Sauerei, dass auf dem sozialen Netzwerk falsche Botschaften verbreitet werden und tagelang im Netz stehen.


"Wird man nämlich blöd von"

Übel mitgespielt wurde jüngst Ex-Ministerin Renate Künast (Grüne). Sie stellte Strafanzeige, weil man ihr in den Mund gelegt hatte, dass sie den mutmaßlichen Mörder und Vergewaltiger von Freiburg angeblich als traumatisierten Jungen bezeichnet habe, dem geholfen werden müsse. Fazit der Heute-Show: "Mach Facebook einfach mal aus. Da wird man nämlich blöd von."

Vielleicht hätte der - gar nicht so falsche - Aufruf zum Abschalten aber nicht von Welke & Co kommen soll. Denn mehr Facebook als bei der Heute-Show geht fast nicht. Sie ist fast Facebook-Millionär: "951.169 Personen gefällt das, und 930.551 Personen haben das abonniert." Das wäre diesen Freitag doch einen Goldenen Vollpfosten wert, oder?