Der Sieg von Harald Hübner ist denkbar knapp. Nur 13 Stimmen trennten den CSU-Mann von seinem Herausforderer Björn Sommerer ("Für unsere Gemeinde"). Während der Auszählung führte mal Sommerer, mal Hübner. Erst der zweite Briefwahlbezirk gab dann den Ausschlag.

Die Wahlbeteiligung lag bei 72,46 Prozent. Nun wird im "Bräuwerck" gefeiert.