Gegen derartige Zeitgenossen scheint kein Kraut gewachsen, da ist Hopfen und Malz verloren. Solche Dampfplauderer wünscht man sich doch dahin, wo der Pfeffer wächst.

Doch wo ist das eigentlich? Im Land der Mythen und Märchen? Mitnichten. Es ist ein ganz realer Ort, und kein besonders beschaulicher. Er liegt in Südamerika, vor der Küste von Französisch-Guayana, auf Höhe der Hauptstadt Cayenne. Bei dem Pfeffer aus dem Sprichwort handelt es sich nämlich um Cayenne-Pfeffer, der nach dem Haupt-Ausfuhrhafen für das pikante Gewürz benannt wurde. Und bei dem Ort handelt es sich um die Teufelsinsel, die von den Franzosen im 19. und 20. Jahrhundert als Gefängnisinsel genutzt wurde. Wer den Film "Papillon" gesehen hat, kann sich eine Vorstellung davon machen.

Wenn Ihnen also das nächste Mal irgendetwas die Petersilie verhagelt, seien Sie nicht sauer oder gar verbittert. Wünschen Sie den Verantwortlichen einfach an den Ort, der schon für Steve McQueen und Dustin Hoffman kein Zuckerschlecken war - Rache ist schließlich süß.