Das war eine beschwerliche Aufgabe für die Einsatzkräfte der Feuerwehr: Gleich drei Gartenhäuser sind am frühen Sonntagabend in den "Bürgergärten" abgebrannt. Der Grund für das Feuer ist bislang noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Aufmerksamer Zeuge

Gegen 17.45 Uhr hatte ein aufmerksamer Zeuge über einen Notruf den Brand eines Gartenhauses in der Kleingartenanlage zwischen der Trendelstraße und der Straße "Am Rehberg" gemeldet.

Wenige Minuten später trafen die Einsatzkräfte der Feuerwehr ein. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Flammen bereits auf zwei andere Holzhäuser übergegriffen, dazu noch auf vier alte Laubbäume von mehr als 20 Metern Höhe. Die Rinde dieser Bäume wurde so schwer beschädigt, dass sie keine Überlebenschance haben und am Dienstag gefällt werden müssen.

Steilhang ohne Feuerwehrzufahrt

Die Löscharbeiten waren eine große Herausforderung für die 36 Kräfte der Feuerwehr Kulmbach, die durch jeweils sechs Kräfte der Feuerwehren Höferänger und Leuchau unterstützt wurden, so Stadtbrandmeister Michael Weich, der die Einsatzleitung hatte. Es gibt keine Zufahrt zum Brandort. Der kürzeste Weg führte vom Parkplatz der Landwirtschaftsschule, wo es auch einen Hydranten gibt, zu den betroffenen Gärten. "Wir mussten 200 Meter der Steilhang hinauf eine Leitung legen."

Parallel dazu fuhren drei Feuerwehrfahrzeuge über den Rehberg Richtung Brandort und verlegten von oben herab Schlauchleitungen über eine Wegstrecke von rund 300 Metern hangabwärts.

Trotz dieser schwierigen Gegebenheiten gelang es drei Feuerwehr-Trupps mit schwerem Atemschutz schnell, den Brand unter Kontrolle zu bringen und ein weiteres Ausbreiten zu verhindern. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis 20.15 Uhr hin.

Die "Bürgergärten" sind eine Gartenanlage mit rund 40 einzeln verpachteten Parzellen, die der Stadt Kulmbach gehört.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei auf etwa 10 000 Euro. Verletzt wurde durch den Brand glücklicherweise niemand.

Die Brandursache konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Kriminalbeamte aus Bayreuth haben die Ermittlungen zur derzeit aufgenommen und bitten Zeugen, die Angaben im Zusammenhang mit dem Brand machen können, sich bitte bei der Kripo Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-0 zu melden.