Als am Freitag kurz vor halb sieben in Katschenreuth Feueralarm ausgerufen wird, gilt die eigentliche Sorge der Wehrleute nicht dem gemeldeten Brand: Der ist, das wissen sie, nur eine Übung, mit der das traditionelle Brunnenbergfest eröffnet wird. Die Katschenreuther lassen sich diese Übung nicht entgegen. Das halbe Dorf ist auf den Beinen um zuzuschauen, obwohl es gießt wie aus Eimern.

Dieser Regen ist es, der den Verantwortlichen der Wehren Sorgen macht: Überall steigen die Pegel; nicht auszuschließen, dass irgendwo ein Notfall eintritt. "Es wäre nicht das erste Mal, dass wir von einer Übung zu einem Ernstfall wegmüssen", sagt Vorsitzender Erwin Lauterbach.

Aber die Katschenreuther haben Glück: Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Windischenhaig, Ober- und Unterzettlitz, Melkendorf und Proß, unterstützt von der Kulmbacher Feuerwehr, die unter anderem mit der Drehleiter anrückt, absolvieren sie die
Übung auf dem Anwesen der Familie Fleischmann. Dort ist, so wird angenommen, in der Scheune Feuer ausgebrochen. Zwei Menschen sollen sich noch in dem Gebäude befinden. Als die Wehren eintreffen, quillt schon Rauch aus den Öffnungen in der Gebäudewand - eine Nebelmaschine macht's möglich. Mit Atemschutz dringen Wehrleute in die Scheune vor, "retten" dort Christian und Katja, die mit sichtlichem Vergnügen die Verletzten mimen und sich von der Sanitätsbereitschaft Win dischenhaig versorgen lassen.

Während dessen bekämpfen die Feuerwehrleute den angenommenen Brand mit insgesamt elf C-Rohren und von der Drehleiter aus.

Die großen Photovoltaik-Anlage auf dem Scheunendach hätte im Ernstfall besondere Aufmerksamkeit gefordert: Wenn sich durch den Brand die Platten aus ihrer Halterung lösen und nach unten rutschen, droht Gefahr.
Insgesamt 74 Feuerwehrleute sind unter der Leitung von Bernd Beierlein im Einsatz. Sie meistern unter anderem die beengten Platzverhältnisse, die das Manövrieren für die großen Löschfahrzeuge und insbesondere für die Drehleiter schwierig machen.
Gefeiert wird danach im beheizten - und vor allem trockenen - Zelt.