Sie erinnern sich? Nach dem Auftaktspiel der deutschen Elf hatte mein Kollege Jürgen Gärtner an dieser Stelle moniert, dass man ihm am Bratwurststand seinen Wunsch nach "am Boor im Ganzen", also zwei Bratwürsten im ganzen Stollen, nicht erfüllt hatte - obwohl das eine durchaus gängige Variante der Kulmbacher Spezialität ist.

Am Donnerstag nun - ich hatte die erste Halbzeit noch in der Redaktion verbracht und war dann zum Public Viewing auf den Marktplatz geradelt - bot ich meinem fotografierenden Kollegen Jochen Nützel an, eine Brotzeit für uns beide zu holen. Er hätte gerne, so sagte er, eine Bratwurst im ganzen Stollen. Eine! Im ganzen Stollen! Mit Ketchup!

Ein wenig peinlich war es mir nach der bekannten Vorgeschichte schon, danach zu fragen. Aber ohne auch nur zu zögern, erfüllte mir die freundliche Bratwurst-Braterin meinen (seinen!) Wunsch.

Wie es mit der WM weiter geht, wissen wir nicht. Ob Deutschland Weltmeister und Fußball-König wird, muss sich noch zeigen. Dass am Kulmbacher Bratwurststand der Kunde doch König ist, ist hingegen sicher.