Die ebenso witzigen wie moralischen Bildergeschichten über die beiden Lausbuben Max und Moritz oder über Hans Huckebein, den Unglücksraben, kennt fast jeder. Und über die beiden ungezogenen Hunde Plisch und Plum haben viele ebenfalls schon gelacht.


"... Vatre sein dagegen sehr"


Doch Heinrich Christian Wilhelm Busch (1832 bis 1908) hat noch andere Seiten. Viele seine Zitate sind bis heute legendär. "Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr" oder "Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich" sind zu festen Redewendungen geworden.

"Wilhelm Buschs Satiren verspotten häufig Eigenschaften einzelner Typen oder Gesellschaftsgruppen. So greift er in seinen Bildergeschichten die Selbstzufriedenheit und zweifelhafte Moralauffassung des Spießbürgers und die Frömmelei bürgerlicher und geistlicher Personen an", erklärte Schauspieler Wolfgang Krebs.

Gemeinsam mit Tanja Schaller (Querflöte, Schifferklavier) und Thomas Schimmel (Klavier, Gitarre) brannte Krebs bei einer weiteren Premiere im Schlosstheater Thurnau ein wahres Feuerwerk an Busch-Sprüchen und -Gedichten ab - mal solistisch, mal als Duo oder Trio.


Zum Schmunzeln und zum Nachdenken


Wolfgang Krebs zeichnete ein tiefsinniges Bild von Busch. Denn viele seiner Sprüche seien nur vordergründig zum Schmunzeln, viele regten zum Nachdenken an.

Die Musiker Thomas Schimmel und Tanja Schaller illustrierten die Worte mit einer Vielzahl an Instrumenten. Immer neue Klangfarben sorgten für einen unterhaltsamen Abend. Und natürlich durfte auch das Thema aller Themen nicht fehlen: die Liebe. Busch hatte sich zuckersüße, romantische Gedanken gemacht, aber nicht nur. Denn Busch wäre nicht er selbst, wenn er die Betrachtungen nicht mit einem Schuss Ironie und ein bisschen Kritik würzen würde.

Weitere Wilhelm-Busch-Abende im Schlosstheater Thurnau folgen am 11. und 31. Dezember, jeweils um 17 Uhr im Torwärterhaus neben dem Rathaus, Oberer Markt 28. Im Januar folgen weitere Termine. Karten gibt es unter der Telefonnummer 09203/9738680 oder per E-Mail: info@schlosstheater-thurnau.de. Mehr Infos und alle Termine finden Interessierte im Internet unter www.schlosstheater-thurnau.de.