Was wir damit meinen, liegt auf der Hand: Unmittelbar nach den Pfingstferien scheinen alle Vereine, Firmen, Verwaltungen und - ja - auch Schulen die Tage bis zum Start der Haupturlaubszeit mit so vielen Terminen wie möglich belegen zu wollen. Und das mit steigender Tendenz - je näher der Schulschluss rückt. Natürlich, denn schließlich sollen danach die Aktivitäten so richtig erst wieder Mitte September aufgenommen werden - und spätestens am 31. Juli die Schreibtische blitzen. Man möchte ja beruhigt die Erholungsphase starten.

Selbstverständlich haben wir dafür vollstes Verständnis, wenngleich uns die kommenden sechs Wochen durchaus ein wenig Mühe bereiten werden, sind sie doch pickepacke voll mit wichtigen und sehr wichtigen Ereignissen, über die es sich zu berichten lohnt.


Ein Blick gefällig? - Da wäre zum Beispiel das Oldtimertreffen am Wochenende in Kulmbach, das Drachenbootrennen eine Woche später, das Kulmbacher Altstadtfest Anfang Juli, das Plassenburg-Open-Air in der Monatsmitte - und dann natürlich die Bierwoche zum Abschluss. Parallel wird auf der Naturbühne in Trebgast fleißig weiter gespielt, es gibt zahlreiche Feste und Feiern im Oberland - und dann wollen natürlich Berufs-, Mittel- und Realschüler sowie Gymnasiasten gewürdigt und anschließend entlassen werden.

Irgendwann einmal können dann alle beruhigt in den Urlaub gehen und gewiss sein, dass in den Folgewochen an manchen Tagen vielleicht sogar ein klitzekleines Sommerloch aufscheinen kann, weil einmal (fast) nichts los. Aber auch das ist ja manchmal ganz spannend!