Für Manuela Weigand und Uwe Sauermilch steht fest, dass der Besuch in den Kulmbacher Museen im Mönchshof nicht der letzte war. Die Frau aus dem hessischen Tann (Rhön) und der Mann aus dem thüringischen Geismar waren die vergangenen Tage dabei, Oberfranken zu erkunden. Wegen der zentralen Lage bezogen die beiden in Altenkunstadt Station und besuchten die Sehenswürdigkeiten der Region. Vom Domareal in Bamberg schwärmen sie ebenso wie von der Museenlandschaft in Kulmbach.

Für den bekennenden Biertrinker Sauermilch war ein Besuch des Bayerischen Brauereimuseums in Kulmbach Pflicht: "Ich war von der Größe der Einrichtung echt überrascht, wir haben in über zweieinhalb Stunden nicht mal alles geschafft, was uns interessiert hat", erklärt er. Seine Begleiterin stimmt ihm sofort zu: "Ich fand's auch gut, obwohl ich keine Biertrinkerin bin."

Für die beiden ist klar, dass sie wiederkommen werden - und das wahrscheinlich nicht allein. "Wir werden in unseren Vereinen Werbung machen und für einen Mitgliederausflug nach Kulmbach kommen", versichern der Feuerwehrmann und die Bogenschützin, ehe sie sich auf den Weg zu ihrem nächsten Ausflugsziel machen.

Derweil ist nur einige Meter entfernt Sebastian Hacker dabei, in der Gläsernen Museumsbrauerei den Sud für ein neues Bier anzusetzen. Seit dreieinhalb Jahren ist er im Brauereimuseum tätig. Dabei braut er nicht nur den Gerstensaft, sondern bringt zusammen mit Martin Ständner den Besuchern in Bierseminaren alles bei, was sie rund um das bayerische Nationalgetränk wissen müssen. Und damit es keine zu trockene Veranstaltung wird, gehört eine Bierprobe natürlich dazu.

Was wollen die Teilnehmer der Seminare - darunter immer mehr Hobbybrauer - am häufigsten von ihm wissen? "Wie ein alkoholfreies Bier hergestellt wird", sagt der Diplom-Braumeister, der an der an der Technischen Universität München-Weihenstephan studiert hat und sein Wissen gerne an die interessierten Gäste weitergibt.

Es geht aber nicht nur ums Bier im Mönchshof. Auch für Familien wird viel geboten, sagt Geschäftsführerin Helga Metzel, denn in dem Gebäudekomplex sind neben dem Brauereimuseum auch das Deutsche Gewürz- und das Bayerische Bäckereimuseum untergebracht.

Im Gewürzmuseum können sich Groß und Klein auf die Spuren Marco Polos begeben und die Reise der Gewürze nachvollziehen, wie mühevoll sie früher den Weg aus ihren entfernten Anbaugebieten nach Europa fanden. Der Rundgang durch das Museum soll dabei alle Sinne ansprechen: "Auch mit Gerüchen und Lichtstimmungen sollen die Besucher auf ihrer Reise durch die Welt der Gewürze inspiriert werden."

Ein besonderes Angebot sind dabei die Familienführungen. Mit einer Dauer von 45 Minuten sind sie so angelegt, dass es für den Nachwuchs nicht zu lange wird und alles kindgerecht präsentiert wird. Es geht um alte Handwerksberufe. Darum, was ins Brot kommt. Um Mangel und Überfluss. Sprich: um alles rund um Lebensmittel.

Helga Metzel geht davon aus, dass in den Herbst- und Wintermonaten die Besucherzahlen steigen werden. Obwohl aufgrund von Corona die Teilnehmerzahlen an den Führungen und Seminaren begrenzt sind.

Sonderaktionen in den Museen

Sonntagsführungen Die Museen im Kulmbacher Mönchshof bieten aktuell am Sonntagvormittag um 10.30 Uhr eine Sonderführung im Wechsel durch eines der Museen. Es besteht die Möglichkeit, Wissenswertes rund um die Lebensmittel Bier, Brot und Gewürze sowie die dazugehörenden Handwerke zu erfahren. Die nächste Sonntagsführung am 18. Oktober geht durchs Deutsche Gewürzmuseum.

Biergeflüster Das Bayerische Brauereimuseum bietet aufgrund hohen Interesses am Samstag, 31. Oktober, Samstag, 21. November, und Samstag, 5. Dezember, jeweils um 17 Uhr eine kompakte Bierprobe: Kurzweilig und informativ können sich die Teilnehmer in etwa zwei Stunden die wichtigsten Grundkenntnisse der Brau- und Bierkultur aneignen - inklusive einer sich anschließenden Bierverkostung.

Familienführungen Familien haben die Möglichkeit, sich die Museen im Kulmbacher Mönchshof im Rahmen einer 45-minütigen "Familienführung" nach Voranmeldung näher anzusehen.

Voranmeldungen sind möglich unter

Telefon 09221/805 14.

Öffnungszeiten der Museen im Kulmbacher Mönchshof: Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr.