Am Donnerstagnachmittag (27. Mai 2021) ist es auf der Autobahn A9 zu gleich vier Unfällen innerhalb der Baustelle bei Himmelkron in Fahrtrichtung Berlin gekommen. Dabei war jeweils ein Lastwagen involviert.

Ausgangspunkt war der Überholvorgang einer 59-jährigen Autofahrerin: Diese wollte einen Lastkraftwagen überholen, scherte jedoch zu früh wieder ein. Das Auto wurde dabei komplett an der Seite zerkratzt. Wie die Polizei berichtet, entstand daraufhin ein Stau in Länge von knapp vier Kilometern. 

A9 bei Himmelkron: Unfallserie sorgt für kilometerlangen Stau

Dabei kam es zu einem weiteren Unfall beim Wechsel von der A70 auf die A9: Ein Auto scherte im Stop-and-Go-Verkehr vor einen Lastwagen ein und touchierte diesen dabei. 

Zu einem dritten Unfall kam es beim Auffahren auf die A9 bei der Anschlussstelle Himmelkron: Ein Autofahrer fuhr mit seinem Wagen bei der verkürzten Auffahrt bis zum Ende des Beschleunigungsstreifens. Da der Wagen bereits leicht auf der Fahrbahn stand, wurde er seitlich leicht von einem durchfahrenden Lastwagen gestreift.

Im Baustellenbereich kam es außerdem zu einem Unfall mit einem Kleintransporter: Dieser beschädigte beim Überholen eines Lastwagens dessen Seitenspiegel und flüchtete. Eine schnell eingeleitete Fahndung konnte das Fahrzeug im Bereich Hof jedoch anhalten. Den Fahrer des Kleintransporters erwartet nun eine Anzeige wegen "Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.“ Insgesamt entstand im Zusammenhang mit den Unfällen ein Stau in Länge von zehn Kilometern. 

Vorschaubild Symbolfoto: Friedrich Merzbach/News5