Was wurde am 7. und 8. Oktober 1978 in Wilhelmsthal gefeiert? Jemand, der diese Frage fast aus dem Stegreif beantworten kann, ist Klaus Köstner. Ein kurzes Blättern in seinen Unterlagen genügt, schon steht es dort schwarz auf weiß: Der KAB-Ortsverband Wilhelmsthal beging 90-jähriges Bestehen.

Es ist ein wertvolles Stück Orts- und Heimatgeschichte, das Klaus Köstner seiner Nachwelt erhalten will. Der pensionierte Lehrer war während seiner Zeit in Wilhelmsthal Mitglied nahezu aller Vereine und kam dadurch in der ganzen Gemeinde viel herum. Unzählige Artikel verfasste er in dieser Zeit für die Lokalzeitungen, die er sorgsam aufbewahrte. Derzeit stellt er diese chronologisch sortiert in Bänden zusammen. "Ich bin noch nicht ganz fertig, es werden wohl so zwischen zehn und zwölf Bände werden", erzählt er. Der Wahl-Kulmbacher brachte - anlässlich seiner Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft bei der KAB Wilhelmsthal - zur Jahresversammlung einige seiner Aufzeichnungen mit. Die Berichte - natürlich durchwegs in schwarz-weiß - stießen dabei auf großes Interesse. Auch die Vorsitzenden Reinhold Dietrich und Evi Schönmüller schmökerten gerne darin.


Großes Engagement

"Die vielen Mitglieder der KAB, denen die Soziallehre der katholischen Kirche am Herzen liegt und die sie nach außen vertreten - Das hat mich damals dazu bewogen, dem Ortsverband beizutreten und ihm so lange die Treue zu halten", erklärt Köstner. Mittlerweile seien es 50 Jahre, seitdem er damals mit seiner Familie nach Wilhelmsthal gekommen sei. Seine Tochter war damals ein paar Wochen alt, sein Sohn wurde in Wilhelmsthal geboren. Mit Wilhelmsthal verbänden ihn viele schöne Erinnerungen. Während seiner Zeit in Wilhelmsthal setzte er sich in hohem Maße für die Gemeinde ein: Er war Gemeinderat und Mitglied in nahezu allen Vereinen, bei vielen davon in führender Funktion. Auch als Chorleiter engagierte er sich. Er war damals auch maßgeblich an den Verhandlungen für die Gebietsreform beteiligt. "Eine schwierige Aufgabe", wie er im Nachhinein einräumt.

Wilhelmsthal mit seinen Verbänden und Vereinen fühle er sich nach wie vor eng verbunden. Daraus resultiere auch seine langjährige Mitgliedschaft - wie bei der KAB. Auch in Kulmbach zeigt er großes Engagement - beispielsweise im Literaturverein. Bekannt sind er und seine Ehefrau Friederike vor allem aber als Eigentümer einer der bedeutendsten Knopfsammlungen der Welt. Der älteste Knopf der Sammlung ist etwa 3500 Jahre alt.
"Das Schreiben hat mir immer viel Spaß gemacht", bekundet Köstner, der sich schmunzelnd zurückerinnert: "Damals arbeitete man natürlich noch ganz anders. Die Berichte wurden mit der Schreibmaschine getippt und die Bilder wurden in der Dunkelkammer entwickelt."


74 Mitglieder

Vorsitzender Reinhold Dietrich berichtete bei der Jahresversammlung der KAB Wilhelmsthal von einer lebendigen Gemeinschaft im Ortsverband mit vielfältigen Aktivitäten sowie einer regen Teilnahme auch an überörtlichen KAB-Veranstaltungen. Der - 1888 gegründete - älteste KAB-Ortsverband im Landkreis Kronach zählt derzeit 74 Mitglieder, das Durchschnittsalter beträgt 61 Jahre.

Im renovierten KAB-Saal, der von ehrenamtlichen Helfern in über 3000 Stunden in ein wahres Schmuckstück verwandelt worden ist, hielt man zahlreiche Veranstaltungen ab.

In den Reihen der 130 Orts- beziehungsweise Kreisverbände in der Diözese Bamberg haben nur zwei Besitz - nämlich die KAB Kronach mit dem Kettelerhaus sowie die KAB Wilhelmsthal. Das KAB-Haus in Wilhelmsthal ist das einzige Haus, das auch als solches Zentrum für die KAB genutzt wird.

Sehr aktiv waren auch die Senioren unter Leitung der Seniorenbeauftragten Annegret Pietz. Die etwa zwölf Mitglieder treffen sich alle zwei Wochen im Josefsstübla.

Kassenführerin Petra Kotschenreuther gab einen Einblick in die Finanzen. Stellvertretend für die Kassenprüfer Stefan Becker und Heiko Buckreus bescheinigte ihr Vorsitzender Dietrich eine einwandfreie Buchführung. Bei den Neuwahlen ergaben sich kaum Veränderungen.

Ehrung von Mitgliedern

Der Ortsverband nutzte die Jahresversammlung für Ehrungen langjähriger Mitglieder. Reinhold Dietrich ist seit 25 Jahren erster Vorsitzender.

Bei den Jubilaren handelt es sich um Aktivposten und überzeugte KAB-ler. Bereits 25 Jahre gehören die stellvertretende Vorsitzende Erika Appelius und Günter Weber dem Ortsverband an. Schon seit 40 Jahren hält Klaus Köstner dem Ortsverband die Treue und das, obwohl er schon vor 28 Jahren nach Kulmbach verzogen ist. Bereits 50 Jahre treues Mitglied ist Elmar Wich, der sich auch im Vorstand des Ortsverbands engagierte.


Säulen und Stützen der KAB

Vorsitzender Reinhold Dietrich würdigte die Jubilare als Säulen und Stützen der KAB. Leider konnte Doris Zeitler, die für ebenfalls 25 Jahre Treue geehrt worden wäre, nicht anwesend sein. Ihre Ehrung wird nachgeholt. Ein schönes Jubiläum konnte Dietrich selbst feiern, steht er doch seit bereits 25 Jahren an der Spitze des Ortsverbands. Hierfür wurde er mit einer Urkunde und einem Geschenk bedacht.

Viele lobende Worte für die Geehrten und den engagierten Ortsverband fand die stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Adelheid Kotschenreuther. Kotschenreuther ging auch auf das diesjährige Schwerpunktthema der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Deutschlands wie auch des Kreisverbands Kronach-Hof "Gut wirtschaften" ein. "Gut wirtschaften bedeutet für die KAB, dass ökologische, soziale und ökonomische Ziele gleichzeitig und gleichberechtigt umgesetzt werden müssen. Im Mittelpunkt allen wirtschaftlichen Handelns stehen der Mensch und der Erhalt der Schöpfung", forderte sie.

Zum Ortsverein gehört ein eigenes Vereinshaus mit einer Gastwirtschaft, einem Vereinszimmer sowie einem Saal. Derzeit sucht man einen neuen Pächter für die Gastwirtschaft.

Termine der KAB Wilhelmsthal wurden festgelegt: 4. Juni: Fronleichnam (im Vorfeld wird wieder ein Teppich gestaltet), 10. Oktober: CAJ-Altkleidersammlung, 11. Oktober: Erntedank in Wilhelmsthal, 13. Dezember: Adventsfeier.


Ergebnis der Neuwahlen


Vorstand Vorsitzender: Reinhold Dietrich, stellvertretender Vorsitzender: Georg Schönmüller, Vorsitzende: Evi Schönmüller, stellvertretende Vorsitzende: Erika Appelius, Schriftführer: Reinhold Dietrich, Kassiererin: Petra Kotschenreuther

Weitere Funktionen Kassenprüfer: Stefan Becker, Heiko Buckreus, Fahnenträger: Georg Schönmüller, stellvertretender Fahnenträger: Josef Kotschenreuther, Fahnenbegleiter: Alexander Appelius, Alexandra Buckreus, Seniorenbeauftragte: Annegret Pietz, stellvertretende Seniorenbeauftragte: Rosemarie Schneider

Beisitzer Richard Bayer, Heiko Buckreus, Stefan Becker, Maria Appelius