"Achtung, sie kommen", "Jetzt werden sie schneller", "Meins liegt vorne" - so und ähnlich riefen die Kinder durcheinander, die an der Kinderblöchertrift teilgenommen haben. Über eine Rutsche ließen sie ihr kleines Bloch, das "Blöchla" zu Wasser und fieberten mit, als die 13 Holzblöchla Richtung Teichmühle auf dem Mühlbach unterwegs waren. Sogar unsere Reporterin Susanne Deuerling durfte, natürlich außer Konkurrenz, ein Bloch zu Wasser lassen. Zuerst ging es langsam voran, doch je näher man der Teichmühle kam, desto stärker wurde die Strömung, ausgelöst vom sich drehenden Mühlrad.
Als erstes kam schließlich das Blöchla von Linus Groh an, gefolgt von Katharina Schütz und Martha Zwosta. Das "Reporterblöchla" hätte sogar den zweiten Platz gemacht, wenn es denn gewertet worden wäre.