Die Stadt Wallenfels setzt weiterhin auf den Rückbau von alten Häusern. Erfreut berichtete Bürgermeister Jens Korn (CSU) vom Eingang eines weiteren Förderbescheids. Damit kann mit 90-prozentiger Förderung der Grunderwerb, Abbruch und die Neugestaltung des Hauses Marktplatzes 8 begonnen werden. Die Kosten der Maßnahme betragen mehr als 250 000 Euro.

Weiterhin will die Familie Schöttner das Anwesen Im Schlag 7 abbrechen lassen. Das im Stadtkern liegende kleine Haus ist über 100 Jahre alt und seit mehr als zwölf Jahren unbewohnt. Bereits vor Jahren hat man festgestellt, dass eine Sanierung nicht wirtschaftlich ist. Ein massiver Wasserschaden hat zudem die Grundstruktur stark geschädigt. Der Abbruch wird mit Mitteln aus dem interkommunalen Förderprogramm Oberes Rodachtal gefördert.

Bärwurzwiesen sollen erhalten bleiben

Neben zehn Gemeinden des Landkreises Kronach und der umliegenden Städte und Gemeinden des angrenzenden Landkreises Hof setzt nunmehr auch Wallenfels auf den Erhalt und die Vernetzung von Bärwurzwiesen und Borstengrasrasen. Ziel ist es laut Bürgermeister Jens Korn in Zusammenarbeit mit den örtlichen Landwirten, Bärwurzwiesensaatgut aus dem Frankenwald zu gewinnen. Die Kosten in Höhe von 1400 Euro im Jahr halten sich für die Stadt in Grenzen.

Der Bürgermeister informierte, dass die über mehrere Jahre dauernde Maßnahme über 800 000 Euro kostet und mit 90 Prozent vom Staat gefördert wird. In der Flößerstadt erhofft man sich damit auch positive Effekte für Ökologie und Ökonomie.

Darüber hinaus stimmte der Stadtrat in der ersten Sitzung des Jahres der Widmung der Zufahrt zu den Anwesen Vordere Schnaid 9 bis 11 (sog. Katzenschwanz) für den öffentlichen Verkehr zu. Die Stadtverwaltung wird beauftragt, die Widmungsverfügung zu erlassen und öffentlich bekanntzumachen. Stadträtin Tina Müller-Gei (CSU) regte an, die bisherige Verbindung aufzulassen.

18 Projekte auf der Liste

Die Liste der laufenden Projekte wurde zum Jahresbeginn überarbeitet. Insgesamt sind 18 Projekt auf der Liste. Der Bürgermeister erläuterte den Stadträten den Sachstand.

Der Stadtrat bestätigte Ronny Reuther, den durch Briefwahl neu gewählten Kommandanten der Stadt Wallenfels. Zu seinen Stellvertreter wurde Chris Hofmann gewählt, er wurde ebenfalls einstimmig bestätigt. Erstmals sei dabei die neu geschaffene Möglichkeit der Briefwahl genutzt worden. Gelobt wurde die Arbeit des bisherigen Kommandanten Hans Stumpf.

Bürgermeister Jens Korn musste eine dringliche Anordnung erlassen. Dies betrifft die Abwasserpumpwerke, wo Niveausonden zum Preis von über 13 000 Euro schnellstens getauscht werden mussten.

FFP2-Masken für Bedürftige und Pflegende

Der Freistaates Bayern hat mitgeteilt, dass FFP2-Masken an Bedürftige und pflegende Angehörige kostenlos verteilt werden. Ab Donnerstag ist dies durch die Stadt vorgesehen, Ort und Zeitpunkt werden noch mitgeteilt.