Der Feuerwehr Knellendorf, die mit zwei Fahrzeugen und 16 Mann anrückte, und der Feuerwehr Kronach, die mit drei Fahrzeugen und 25 Mann am Einsatzort war, gelang es, die Flammen in kürzester Zeit zu löschen. Das Haus wurde verrußt, so dass ein Lüfter der Kronacher Wehr am Kellereingang eingesetzt wurde. Verletzt wurde niemand. Vorsorglich war auch das Rote Kreuz alarmiert worden.

Die Rettungskräfte, die aus Kronach zur Blumau fuhren, wurden an der Baustelle auf Höhe Wilhelmshöhe durch Autofahrer behindert, die nicht sofort für "freie Bahn" sorgten. An dieser Stelle ist eine Straßenhälfte gesperrt, der Verkehr über eine Ampel geregelt.