Herren

1. Kreisliga: Obwohl der TTC Au II gegen den TSV Teuschnitz II bereits mit 7:3 in Front lag, kam er über ein 8:8 nicht hinaus. Bis zum 4:4 befand sich der SV Nurn mit dem FC Nordhalben noch auf Augenhöhe. Dann ging es aber den Bach hinunter, so dass am Ende eine 5:9-Pleite zu Buche stand. Ohne Zweifel ist der SV Rothenkirchen die Mannschaft der Stunde. Innerhalb von drei Tagen trumpfte der Aufsteiger zweimal mit 9:1. War der Auswärtserfolg beim TTC Au II eingeplant, so kommt der Kantersieg gegen den SV Hummendorf (siehe Spiel der Woche) doch etwas unerwartet.
2. Kreisliga: Als der FC Pressig beim SC Haßlach mit 6:1 führte, sah alles noch einem Auswärtserfolg aus. Doch dann bliesen die Hausherren zur Aufholjagd und lagen sogar mit 8:7 vorne.
Mit einem 5-Satz-Sieg retteten Roland und Jürgen Lang für Pressig dann zumindest noch einen Punkt. Beide Mannschaften waren ein zweites Mal im Einsatz und verloren dabei jeweils mit 3:9. Aufatmen kann der TTC Wallenfels, der mit dem zweiten Saisonsieg (9:5 gegen ASV Kleintettau) den vorletzten Platz verlassen hat. Da der TTC Alexanderhütte II spielfrei war, übernahm der TSV Ebersdorf (9:4 gegen DJK-SV Neufang II) wegen zweier mehr ausgetragener Begegnungen wieder die Spitzenposition (11:3).
3. Kreisliga Ost: Verfolger hinter der TS Kronach III bleibt der TTC Au III, der beim 9:7 bei der SG Neuses II aber nach dem 8:4-Vorsprung noch bangen musste. Mit einem 11:9 im fünften Satz des Schlussdoppels behielten die "Traber" gerade noch die Oberhand. Licht und Schatten gab es bei Neuses III. Zunächst gab es eine 2:9-Pleite bei Fischbach II, dann wurden Fischbach III mit 9:0 die Grenzen aufgezeigt.
4. Kreisliga West: Seiner Favoritenrolle wurde der TSV Steinberg II gegen Reichenbach III gerecht (9:1). Mit dem gleichen Ergebnis fiel Steinberg III bei Marienroth II auf die Nase. Als Teuschnitz V mit 1:2 hinten lag, wurde mit fünf Einzelsiegen in Folge die Wende zum 9:5-Sieg gegen Kleintettau II eingeläutet. Nach dem 5:5-Zwischenstand wollte Pressig II gegen Haßlach II nicht mehr viel gelingen (6:9).
4. Kreisliga Ost: Im Spitzenspiel zwischen der TS Kronach IV und dem SV Hummendorf II behaupteten sich die Gäste mit 9:6, so dass die "weiße Weste" der Kronacher beschmutzt wurde. Dies wäre aber nicht notwendig gewesen, wenn man nach der 6:5-Führung nicht die nächsten vier Einzel in den Sand gesetzt hätte. Nach dem 4:4-Zwischenstand hatte Fischbach IV gegen Au V nichts mehr zu bestellen (4:9). Auf das erste Erfolgserlebnis muss Wallenfels III noch warten (0:9 gegen Gehülz).
4. Kreisliga (Vierer-Teams): Die beiden führenden Teams ließen nichts anbrennen. Alexanderhütte III fertigte den TVE Gehülz II ab (8:1) und Rothenkirchen II den TSV Windheim V (8:0). Der TSV Stockheim III setzte sich klar mit 8:2 bei Hummendorf III durch.

Damen

1. Kreisliga: Bis zum 3:3 konnte Haßlach II gegen den noch ungeschlagenen TTC Wallenfels II das Geschehen ausgeglichen gestalten, doch dann zogen die Gäste auf und davon (4:8). Eine interessantes Spiel lieferten sich der TSV Ludwigsstadt und Steinberg III, wo es am Ende keinen Sieger gab (7:7). Die erste Geige spielte Friesen gegen Haßlach II (8:2) und festigte damit den dritten Platz.