In der Kreisliga deutet alles auf die Meisterschaft des SC Jura Arnstein hin, der mit sieben Punkten Vorsprung an der Spitze steht. Lange hatte der DJK-SV Neufang gut im Rennen gelegen. Der Rückstand auf den Spitzenreiter beträgt jedoch mittlerweile neun Zähler. Nach wie vor ist der Viertplatzierte aber die bestplatzierte Mannschaft aus dem Kreis Kronach.

In Reichweite für die Neufanger ist noch der Relegationsplatz 2 - der Abstand beträgt nur zwei Punkte. Während das Team von Andreas Engel am Sonntag in einem Kreisduell in Stockheim gastiert, stehen sich mit der SpVgg Lettenreuth (2.) und der DJK Lichtenfels (3.) die beiden vor den Frankenwäldlern stehenden Anwärter auf die Vizemeisterschaft direkt gegenüber.

Aus Kronacher Sicht richtet sich das Hauptaugenmerk vor allem auf den Tabellenkeller. Mit dem VfR Johannisthal und dem FC Wallenfels stehen zwei Kreismannschaften auf den beiden Abstiegsplätzen. Der FC Mitwitz II belegt den Relegationsrang 14. Es bleibt abzuwarten, ob Johannisthal und Wallenfels am Ende tatsächlich in den sauren Apfel des Abstiegs beißen müssen.

Neben dem erwähnten Treffen des FC Stockheim gegen den DJK-SV Neufang geht noch ein Kreisduell beim SV Friesen II gegen den FC Wallenfels über die Bühne. Eine Einschätzung zu den acht Auseinandersetzungen gibt diesmal der Trainer des DJK-SV Neufang, Andreas Engel, ab:

Samstag, 16 Uhr

SV W'/Neuengrün (11./33) -FC Burgkunstadt (12./31)

"Ein absolut spannendes Duell um den Abstiegs-Relegationsplatz. Die Wölfe haben sich durch ihre Heimniederlage gegen Johannisthal wieder etwas in Bedrängnis gebracht. Es wird ein enges Spiel, da sich Burgkunstadt im Aufwärtstrend befindet. Ich tippe auf ein knappes 2:1." Hinspiel 4:4.

FC Mitwitz II (14./23) - FC Lichtenfels II (7./38)

"Die zweite Mitwitzer Vertretung als momentan heimschwächste Mannschaft der Liga kann es diesmal trotzdem schaffen, einen knappen Heimerfolg zu erringen, obwohl die Gäste eine spielerisch sehr gute Truppe sind. Mein Tipp 2:1 für Mitwitz." Hinspiel 4:2.

SpVgg Lettenreuth (2./51) -DJK Lichtenfels (3./50)

"Diese Partie wird das vorentscheidende Match um den zweiten Platz sein: die absolut heimstarke Lettenreuther Mannschaft gegen die mit vielen Top-Spielern besetzte DJK-Elf. Ich könnte mir vorstellen, dass sich hier die DJK knapp mit 3:2 behauptet. Falls sie alle Mann an Bord hat, wird sie auch das Rennen um den Relegationsplatz machen." Hinspiel 2:2.

Samstag, 17 Uhr

SV Friesen II (5./42) - FC Wallenfels (15./19)

"Wallenfels ist sicherlich immer wieder einmal für eine Überraschung gut. Aber gegen die äußerst spielstarke Friesener Landesliga-Reserve wird kein Kraut gewachsen sein. Der SV wird die Begegnung sicher mit 3:0 gewinnen." Hinspiel 4:1.

Sonntag, 15 Uhr

TSV Weißenbrunn (8./36) - FC Marktgraitz (6./39)

"Weißenbrunn wird zwar mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben, aber da das Hauptaugenmerk momentan eher auf der zweiten Mannschaft liegt, die noch voll im Aufstiegsrennen ist, sehe ich Marktgraitz hier mit leichten Vorteilen. Dennoch glaube ich an ein 1:1-Unentschieden." Hinspiel 2:2.

SC Jura Arnstein (1./58) - VfR Johannisthal (16./18)

"Dem fast schon sicher feststehenden Meister Arnstein kann man zu einer tollen konstanten Saison gratulieren. Der SC wird den jetzigen Vorsprung von sieben Punkten auf jeden Fall ins Ziel bringen. Die Juraboys werden sich den Heimsieg gegen die zuletzt überraschenden Johannisthaler nicht nehmen lassen. Allerdings wird der fest eingeplante Heimsieg mit 2:1 sehr knapp ausfallen." Hinspiel 3:1.

Sonntag, 16 Uhr

SCW Obermain (13./28) - TSV Ludwigsstadt (9./36)

"Was man mit einem unbändigen Willen erreichen kann, sieht man an den Ludschtern. Sie haben sich hinten mit intensivem Gemeinschaftsgeist herausgearbeitet. Mit einem Sieg können sie sich den Klassenerhalt sichern und das werden sie in Weismain auch schaffen. Mein Tipp 1:3." Vorrunde 0:3.

FC Stockheim (10./34) -DJK/SV Neufang (4./49)

"Die heimstarken Stockheimer spielen weit unter ihren Möglichkeiten. Ihre überragende Offensive konnte sich nicht konstant entfalten. Wir werden es in Stockheim auf Grund unserer Verletztenmisere schwer haben. Ich tippe auf ein 2:2, denn ,a bisserl woas geht immer', würde ich sagen." Hinspiel 0:1.

Hier spricht der Kreisliga-Coach: Heute mit Andreas Engel (DJK-SV Neufang)

Mehrmals hatte es den Anschein, als könnte der DJK-SV Neufang im Kampf um die Titelvergabe ein Wörtchen mitreden. Der Rückstand auf Arnstein betrug nach 19 Spielen nur zwei Zähler. Doch nachdem Mitte März das direkte Aufeinandertreffen verloren gegangen war, wurde der Abstand immer größer. "Wir haben es in dieser Saison nie geschafft, in entscheidenden Spielen die Punkte zu erringen. Immer wenn wir uns ganz nach vorne hätten bringen können, waren wir irgendwie gehemmt und konnten unsere Leistung nicht voll abrufen. Das hat viel mit der Unerfahrenheit zu tun."

Dennoch blickt der zweifache Familienvater aus Küps zufrieden zurück, wobei er auf die tollen Leistungen vor der Winterpause verweist und seine Mannschaft in diesem Zeitraum viele knappe Partien gewann. "Mit Beginn der Restsaison im Frühjahr kamen leider mehrere Verletzungen von Stammspielern hinzu, die unsere Variationsmöglichkeiten deutlich einschränkten. Nachdem nun auch unser Stammtorwart Christoph Angles mit einem Kreuzbandriss in diesem Jahr nicht mehr einsatzfähig sein wird, sind wir für die neue Saison auf der Suche nach einem Ersatz. Wir würden uns deshalb freuen, wenn sich jemand bei uns melden würde."

Für den akribisch arbeitenden Trainer ist es jetzt wichtig, dass seine Elf ihre spielerische Linie bis Saisonende beibehält und die restlichen Paarungen mit viel Spaß und Freude am Fußball hinter sich bringt. Im Rennen um den Relegationsplatz sieht er die wesentlich erfahreneren Mannschaften aus Lettenreuth und von der DJK Lichtenfels vorne.

Vorausschauend freut er sich auf die Serie 2019/20, in der er mit dem Neufanger Team die größer werdenden Herausforderungen angehen will.

Neben seiner Tätigkeit als Trainer des DJK-SV Neufang ist Andreas Engel als Pfarrer im Schuldienst am Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach tätig. Dort ist er mit dem Aufbau eines Fußball-Stützpunktes zur Förderung von jungen Spielern sowie der Ausbildung von DFB- Junior- Coaches als Nachwuchstrainer beschäftigt. Zusammen mit Steffen Mahr, ehemals Torwart des SV Friesen und jetziger Jugendtrainer, geht er dieses Vorhaben an. hf