Zeus ist ein männlicher Golden Retrievermix, der am 5. Mai 2019 geboren wurde und eine Schulterhöhe von 62 Zentimetern hat. Er ist einer von insgesamt 41 Hunden, 17 erwachsene und 24 Welpen, die Mitte Juli von einem einzigen Halter im Kronacher Tierheim abgegeben wurden. Dies stellte das Tierheim vor eine gewaltige finanzielle, platzmäßige und kräftezehrende Herausforderung. Viele der Neuankömmlinge haben inzwischen aber liebevolle neue Familien gefunden, aber Zeus (und ein paar andere) hatten bis jetzt noch kein Glück.

Das liegt vermutlich daran, dass Zeus lange Zeit noch nicht an der Leine gehen konnte. Vermutlich ist er in seinem früheren Zuhause frei auf einem Grundstück aufgewachsen und wurde niemals Gassi geführt.

Wovor Zeus sich gruselt

Leine, Halsband und Geschirr waren ihm zutiefst unheimlich, und sobald man versuchte, mit ihm Gassi zu gehen, legte er sich flach auf den Boden und traute sich keinen einzigen Schritt mehr zu machen. Inzwischen hat das Tierheimpersonal aber fleißig mit ihm geübt, und nun klappt das Gassigehen schon recht gut, vor allem wenn ein anderer Hund als "Verstärkung" dabei ist.

Zeus' potenzielles neues Herrchen oder Frauchen sollte aber dennoch schon etwas Hundeerfahrung mitbringen, denn der junge Rüde muss noch viel lernen. An seinem Verhalten erkennt man deutlich, dass er nicht viel kennt und wahrscheinlich ohne viele Reize aufgewachsen ist. Alles Neue empfindet er daher erst einmal als gruselig und er reagiert mit Angst und Fluchtverhalten.

Trotzdem ist er aber auch neugierig und durchaus bereit, zu lernen und seinen geringen Horizont etwas zu erweitern. Seine neuen Besitzer sollten daher viel Verständnis und Geduld mitbringen, wenn er nicht gleich so perfekt "funktioniert", wie man sich das vorstellt. Zeus muss nicht nur die gängigen Kommandos lernen, sondern auch das Verhalten in einem Menschenhaushalt. Er muss sich an "unheimliche" Geräusche wie Fernseher, Staubsauger und Waschmaschine gewöhnen, lernen, dass Mülleimer oder Schuhe tabu sind, dass man den Tisch nicht abräumt oder Pipi auf dem Teppich macht. Auch das Alleinbleiben muss erst noch mit ihm trainiert werden. Er ist wie ein großer Welpe, der das kleine Hundeeinmaleins erst noch lernen muss.

Aber das wird er mit der richtigen Hilfestellung auch schaffen, schließlich ist er ja noch jung und durchaus lerneifrig. Er hat viel aufzuholen, aber er arbeitet auch mit, wenn man ihn nicht überfordert. Im Moment hat er gerade erst eine leise Ahnung davon, dass das Leben noch so viel mehr bieten kann als die Gitterstäbe seines Zwingers und die kleine Welt im Tierheim. Er ist neugierig und interessiert und braucht nun unbedingt Menschen an der Seite, die ihn langsam an alles heranführen, die ihm Sicherheit geben und Grenzen aufzeigen.

Ängstlich, aber gutmütig und lieb

Geistig hat Zeus also noch einiges aufzuholen, aber auch körperlich fordert der junge Hund seine neuen Besitzer. Zeus möchte ausgelastet werden, lange Spaziergänge machen, rennen, spielen, fröhlich herumtollen etcetera. Vielleicht würde er sich auch für Agility oder Suchspiele begeistern, wenn er erst einmal etwas mehr aus sich herausgegangen ist.

Menschen gegenüber ist Zeus übrigens sehr lieb. Auch wenn er anfangs recht ängstlich ist, ist er niemals aggressiv, sondern immer unterwürfig und gutmütig. Auch mit größeren Kindern sollte er keine Probleme haben. Hat er sich erst an jemanden gewöhnt, zeigt er sich auch sehr verschmust und anhänglich. Er ist ein Rohdiamant, aus dem man sicher etwas machen kann.

Ein Haus mit eingezäuntem Garten in ländlicher Gegend, dazu Menschen mit genügend Zeit und etwas "Hundeverstand" - das wäre genau Zeus' Traum-Zuhause.

Was andere Hunde betrifft, ist er in der Regel gut verträglich und könnte bestimmt auch als Zweithund leben.

Welche netten Menschen möchten Zeus den Weg in eine glückliche Zukunft als Familienmitglied weisen und ihm sein Leben lang dabei treu zur Seite stehen? Interessierte Hundefreunde können sich an den Tierschutzverein Kronach, Ottenhof 2, Telefon 09261/20111, E-Mail tsvkc@gmx.de, Internet tierheim-kronach.de, wenden.red