Mit Fackeln und künstlichen Lichtern wurde der Nikolaus am Flößerhaus in Marktrodach empfangen. Nach der groß angelegten Beleuchtungsaktion im vergangenen Jahr, konzentrierte man sich in diesem Jahr in Marktrodach auf den Bereich Kirche, Gemeinde und Flößerhaus. Dort fanden in gemütlicher Atmosphäre auch die Flößer, unterstützt vom Arbeitskreis "Familienfreudiges Marktrodach", mit den Bürgern zusammen, um die Ortsmitte in Unterrodach in der Vorweihnachtszeit zu beleben.

Große Freude herrschte vor allem bei den Kindern; diese wurden vom Nikolaus, der auch seinen Knecht Ruprecht an der Seite hatte, beschenkt. Für die Erwachsenen reichte man Glühwein und deftige Leckereien.



Zwei weitere Wochenenden

Während die Flößer mit ihrem Vorsitzenden Fritz Fricke an der Spitze für das leibliche Wohl sorgten, zeigten sich die
Mitglieder des Arbeitskreises "Familienfreudiges Marktrodach" mit Petra Wich-Knoten und Britta Köhler-Meier an der Spitze für die Beleuchtung verantwortlich. Die Technik wurde von Anwohner Franz Köstner aufgebaut und wird auch von ihm an den beiden kommenden Wochenenden betrieben.