Kontrastreicher können sich Natur und Technik auf einem Bauernhof nicht begegnen, als auf dem Hof der Familie Appel. Hier sind Natur, Tiere, Technik und Erneuerbare Energie vereint - ein Beispiel, wie vielfältig nützlich Landwirtschaft betrieben werden kann.

Die Familie hat in den vergangenen Jahren viel Geld investiert. Es entstanden eine Biogasanlage, eine Photovoltaikanlage und ein Laufstall mit Melkroboter für die etwa 85 Milchkühe.

Ganztägig gibt es am Sonntag Vorführungen und Attraktionen rund um das Thema Holz, Landwirtschaft und Energie. Die Gastgeberfamilie Appel wird neben dem Einblick in Stallungen und Energieanlagen ab 10 Uhr auch ein und buntes Informations- und Unterhaltungsprogramm anbieten.

BBV-Kreisobmann Erwin Schwarz hob in einem Gespräch das Engagement der Familie Appel hervor, die zeige, dass auch im nördlichen Landkreis in die Landwirtschaft investiert werde.


Schwarz stellte dabei heraus, dass jede neue Stallung eine Verbesserung für das Tierwohl bedeute und eben nicht, wie irrtümlich manchmal angenommen werde, dass sich größere Ställe negativ auf die Tiere auswirken würden. Ganz das Gegenteil ist der Fall, was die Praxis beweise. Größere, modernere Stallungen sorgten für mehr Wachstum bei Tieren und für mehr Milchproduktion bei Milchkühen. "In den Stallungen der Familie Appel haben die Tiere schlichtweg den Himmel auf Erden", meint der Kreisobmann.

Marcus Appel informierte, dass man auf dem Appel-Hof auf Erneuerbare Energie und Landwirtschaft mit hauptsächlich Milchviehhaltung setze, beide Standbeine seien, was den Ertrag angehe, anteilig etwa zur Hälfte vertreten.

Beim Tag des offenen Hofes werden aber auch die Erzeugungsmöglichkeiten der verschiedenen landwirtschaftlichen Produkte vorgestellt: Brot-, Käse- oder Fleischzubereitung. "Es wird sicher niemandem langweilig, bei uns kann man Natur, Tiere und Technik sehen, erleben und begreifen", sagte Marcus Appel und freut sich mit seiner Familie auf zahlreichen Besuch.

Am Samstag, 13. Juni, ist ab 20 Uhr Hackschnitzelparty mit DJ N'Farmer. Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst, danach Begrüßung, Rundgang sowie Frühschoppen mit dem Musikverein Effelter. 30 Jahre Ring junger Landwirte mit Ehrungen, Mittagessen, Kaffeetrinken. Für kleine Festbesucher sind Kinderschminken, eine Hüpfburg und weitere Attraktionen vorbereitet.

Den ganzen Tag über kann man die Funktionsweise des Melkroboters beobachten und Familienangehörige stehen für Fragen zur Biogasanlage, PV- Anlage und zum Ablauf des Betriebsalltags auf dem Bauernhof mit Auskünften und Informationen zur Verfügung.

Außerdem gibt es Informationsstände zur Energiegewinnung durch Holz und Ernährungsberatung durch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.