Gerüchte über einen Verkauf der Franken Bräu im Mitwitzer Gemeindeteil Neundorf machten schon seit einiger Zeit die Runde. Nun besteht Gewissheit. Am Dienstag meldete sich der neue Inhaber zu Wort, Rainer Mohr.

Der Pfälzer stand seit längerer Zeit mit der bisherigen Inhaberfamilie Bauer in Kontakt, um den Kauf abzuwickeln. "Ich habe die Brauerei jetzt rückwirkend zum 1. Januar 2015 erworben", erklärte er am Dienstag auf unsere telefonische Anfrage hin. In einer Pressemitteilung seitens der Franken Bräu hieß es, dass der Standort im Landkreis Kronach und die Arbeitsplätze gesichert seien. Weiter wurde sogar festgestellt: "Größere Investitionen werden in den nächsten Monaten getätigt." Darauf ging Mohr auf Nachfrage genauer ein. "Auf Brauerseite wird es größere Investitionen geben", versicherte er. Aber auch in anderen Bereichen soll sich dahingehend etwas tun.


Ausweitung des Sortiments denkbar

Der 41-jährige Rainer Mohr will auch das bestehende Angebot der Brauerei erhalten. Er denkt sogar an eine mögliche Ausweitung. "Es werden eher noch Sorten dazukommen", unterstrich er.

Über den Kaufpreis für die Brauerei wurde von beiden Seiten Stillschweigen vereinbart. Allerdings hebt Mohr bei dieser Transaktion einen Punkt heraus, der ihm - auch aus Sicht der Brauerei - sehr wichtig erscheint: "Die Franken Bräu geht von privat zu privat." Es sei kein Konzern, der hinter dem neuen Inhaber stecke.

Vielleicht trägt dieser Inhaberwechsel dazu bei, dass die Franken Bräu nach zuletzt vielen Verkaufsgerüchten und Geschäftsführer-Wechseln in ihrer öffentlichen Erscheinung wieder in ein ruhigeres Fahrwasser kommt. Rainer Mohr - er ist auch Bierbotschafter IHK - ist schon länger in der Getränkebranche tätig und bringt viel Erfahrung in diesem Geschäftsfeld mit. Da seine anderweitigen Aktivitäten in der Branche durch das Angebot der Franken Bräu abgerundet werden, könnte daraus eine klassische Win-Win-Situation entstehen.