Auf der Feier zum 125- jährigen Bestehen wurden bei einem Festkommers der feuerwehr etliche Ehrungen vorgenommen. Sowohl Landrat Klaus Löffler als auch Schirmherr und Bürgermeister Rainer Detsch sprachen der Jubelwehr großes Lob aus. Auch Kreisbrandrat (KBR) Joachim Ranzenberger kam nicht mit leeren Händen. Er verlieh dem Vorsitzenden der Jubelwehr, Bastian Förtsch, das Ehrenkreuz des Feuerwehrkreisverbandes in Silber. Matthias Rauh wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Förtsch blickte auf die ereignisreiche Geschichte der Feuerwehr Haig zurück und lobte den guten Zusammenhalt sowie die stete Einsatzbereitschaft bis zum heutigen Tag. Schirmherr Bürgermeister Rainer Detsch gratulierte zum Jubiläum und zollte große Anerkennung für die akribische Vorbereitung des Jubiläums durch den Festausschuss, allen voran Vorsitzenden Bastian Förtsch. Die Wertschätzung des Schirmherrn gilt allen ehrenamtlich engagierten Feuerwehrleuten. Wie überhaupt das Ehrenamt eine unverzichtbare Stütze der Gesellschaft insbesondere auf den Dörfern sei.

Landrat Löffler startete mit einem riesigen Kompliment an die Feuerwehr Haig für ihr ehrenamtliches Engagement. Besonders der Vorsitzende Bastian Förtsch habe mit Herzblut und Leidenschaft dieses Jubiläum vorbereitet und hatte dabei in seinem Vater Adelbert Förtsch einen Idealisten und Berater zur Seite, der viel Erfahrung einbringen konnte. Er dankte der Gemeinde Stockheim, die 2017 über 300 000 Euro für drei Feuerwehrfahrzeuge bereitstellt.


In zahlreichen Funktionen

Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger ehrte Bastian Förtsch und zählte dessen vorherige Funktionen als Schriftführer, Kassier, Zweiter Vorsitzender und nun seit einigen Jahren als Vorsitzender auf. Er verlieh Förtsch das Ehrenkreuz in Silber mit Urkunde des Kreisfeuerwehrverbandes.

Auch Pater Waldemar Brysch ließ es sich nicht nehmen einige anerkennenden Worte an die rührige Jubelwehr zu sprechen. "Burning Haig" sei "mit brennenden Herzen präsent und zur Feuerwehr passen brennende Herzen die jederzeit bereit seien, gegen Flammen anzukämpfen und den Nächsten zu schützen."

Für die Patenvereine gratulierten die Vorsitzenden Werner Buckreus (Wolfersdorf) und Michael Müller (Haßlach). Für den Heimat- und Trachtenverein Haig entbot Ilka Gremer Glückwünsche und als Geschenk gibt es gagenfreie Musik der Volksmusikanten Haig und die Beschallungsanlage wird während der Festtage kostenlos überlassen. Für gute Unterhaltung sorgte der Musikverein Neukenroth unter Leitung von Roman Steiger.

Ehrungen

70 Jahre
Wilhelm Hannweber, Baptist Müller, Otto Remmert.
60 Jahre: Helmut Detsch, Willi Welscher, Gerhard Graf, Hans Kopp, Walter Schmidt
50 Jahre Heinrich Beetz, Günther Biesenecker, Wolfgang Nickol
40 Jahre Alfred und Georg Beetz, Matthias Dauer, Thomas Detsch, Robert Hannweber, Martin Heinlein, Karl-Heinz Kreul, Jürgen Schlick
25 Jahre Silvia Kreul, Regina Rauh, Manfred Kalb