Der Ortsteil Gifting mit seinen 171 Wahlberechtigten war der erste Gemeindeteil, der einen Ortssprecher wählte.

Zweiter Bürgermeister Gerhard Eidelloth konnte 54 Wahlberechtigte in der Mehrzweckhalle in Steinberg begrüßen. Aufgrund der Pandemie mit den entsprechenden Abstandsregeln musste die Veranstaltung in Steinberg stattfinden.

Einbringen von Vorschlägen

Eidelloth bezeichnete die Wahlbeteiligung mit 32 Prozent als sehr gut und dankte den Anwesenden für ihr Kommen. Er verwies darauf, dass die Ortssprecher im Gemeinderat nicht stimmberechtigt seien, aber durch zielorientiertes Arbeiten mit Einbringen von Vorschlägen zu einer positiven Entwicklung betragen könnten.

In geheimer Wahl wurde die einzige Kandidatin Christin Neder-Braun mit 52 Stimmen gewählt. Es gab keine Gegenstimmen, lediglich zwei Enthaltungen. Sie bedankte sich bei den Giftingern für das "großartige Vertrauen".

Die neu gewählte Giftinger Ortsprecherin Christin Neder-Braun versprach, bei passender Gelegenheit zu einem Umtrunk ins Sportheim des SV Gifting einzuladen. Die Wahl war möglich geworden, weil Gifting keinen Gemeinderat mehr stellt. Gleiches gilt für Effelter und Roßlach. In Effelter ist man am Überlegen, ob ein Ortssprecher gewählt wird.miw