Ein 26-jähriger Arbeiter wurde während seiner Schicht leicht verletzt, als er gegen 15 Uhr einen Stromschlag erhielt.

Ursache war nach Angaben der Polizei Ludwigsstadt wohl eine schadhafte Stelle an einem Verlängerungskabel, wodurch dieses nicht mehr richtig isolierte. Vorsorglich wurde neben der Polizei und einem Rettungs- sowie Notarztwagen auch die Steinbacher Feuerwehr zur Unfallstelle gerufen.

"Man weiß bei Stromunfällen nie, was einen erwartet, ob man zum Beispiel eine Leitung abzwicken muss", begründet dies ein Polizeisprecher.

Um auszuschließen, dass das Herz des Mannes in Mitleidenschaft gezogen wurde, brachte ihn der Rettungsdienst zur Untersuchung in die Frankenwaldklinik Kronach.