Und einer, der einerseits glücklich über die neue Straße ist, andererseits aber auch die Vollendung dieser Maßnahme bedauert, ist Max Wilhelm. Der Elfjährige ist Anlieger und war täglich vor Ort, um den Baufortschritt zu beobachten. Durchaus kann er sich vorstellen, dass er in seinem späteren Berufsleben auch mal Straßen mit bauen wird.

Mit dem Projekt wurde ein gut befahrbarer Verkehrsweg zum Rennsteig geschaffen. Es sei die größte Baumaßnahme seit seinem Amtsantritt gewesen, betonte Bürgermeister Timo Ehrhardt (SPD). Und in der Tat: Für die etwa 560 Meter lange Trasse wurden 20.000 Kubikmeter Material bewegt, davon waren 16.000 Kubikmeter Fels.
Notwendig war die Maßnahme, da diese Strecke auf einer rund 200 Meter langen Teilstrecke von einer Bachmauer entlang des Trogenbachs gestützt wurde.