Gleich zweimal ist es Betrügern am Wochenende gelungen, am Telefon Geld zu ergaunern. In einem Fall wurde am Samstag gegen 15 Uhr ein 48-jähriger Mann in Volkach von einem angeblichen Mitarbeiter seiner Bank zuhause angerufen. Nach Angaben der Polizei wies der Anrufer den Mann auf Unregelmäßigkeiten auf dessen Konto hin. Darauf gab der Mann seine Kontodaten samt Geheimzahl an den Anrufer weiter. In der Folge wurden vom Konto des Geschädigten rund 18 000 Euro abgebucht.

Zudem hat eine 89- jährige, alleinstehende Frau aus Kitzingen am späten Freitagabend einen Anruf von einer unbekannten Frau erhalten, die sich als ihre Tochter ausgab. Die Frau gab vor, finanzielle Hilfe aufgrund eines Unfalls zu benötigen, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei. Die Seniorin übergab daraufhin einen Geldbetrag und Schmuck an einen unbekannten Mann, der von der vermeintlichen Tochter zu ihr geschickt wurde. Erst am nächsten Tag bemerkte die ältere Frau, dass sie einem Betrug aufgesessen war.

In Zusammenhang mit den beiden Betrugsdelikten weist die Polizei nochmals darauf hin, dass bei unbekannten Anrufen weder Geld noch Schmuck oder Kontodaten weitergeben werden sollen.