Im Zeitraum vom 30. Juni bis zum 1. Juli führt eine Einheit der Bundeswehr eine Truppenübung durch. Dabei wird auch der Landkreis Kitzingen im Raum Volkach beansprucht. Im Zeitraum vom 26. bis zum 30. Juli führt eine Einheit der Bundeswehr eine Truppenübung auf dem Wasser durch. Dabei wird auch der Landkreis Kitzingen im Raum Volkach beansprucht. Wegen der niedrigen Anzahl der Teilnehmer ist bei beiden Übungen nicht mit nennenswerten Belastungen zu rechnen, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Bevölkerung wird nahegelegt, sich von den Einrichtungen der übenden Truppe und den Soldaten fernzuhalten. Jeder Fund von liegen gebliebenen militärischen Sprengmitteln ist umgehend der Polizeiinspektion Kitzingen zu melden.

Zur Abwicklung von Manöverschäden erteilen die Gemeinden sowie das Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr Kompetenzzentrum Baumanagement Stuttgart, Postfach 10 52 61, 70045 Stuttgart, für die Bundeswehr und die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben - Schadensregulierungsstelle des Bundes - Regionalbüro Ost, Drosselbergstr. 2, 99097 Erfurt, für die ausländischen Streitkräfte nähere Auskünfte.