In den Arbeitsagenturen Würzburg, Kitzingen und Lohr waren im März 4490 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. In den vier Jobcentern des Agenturbezirks wurden 3970 arbeitslose erwerbfähige Leistungsberechtigte betreut, teilt die Agentur für Arbeit mit.

Der Bestand an Arbeitslosen verringerte sich in den Arbeitsagenturen gegenüber Februar um 270 (Minus sechs Prozent), in den Jobcentern blieb er dagegen nahezu unverändert.

Im Bereich Kitzingen hat sich die Arbeitslosigkeit von Februar auf März um 128 auf 1480 Personen verringert. Das waren 178 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im März 2,9 Prozent; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,3 Prozent. Dabei meldeten sich 581 Personen (neu oder erneut) arbeitslos,17 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 705 Personen ihre Arbeitslosigkeit (plus sieben). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1941 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 113 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1879 Abmeldungen von Arbeitslosen (+164). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im März um 31 Stellen auf 654 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 95 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im März 296 neue Arbeitsstellen, 42 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 691 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 47.