Es war ein längeres Hoffen und Abwarten, ob und wie aufgrund der Coronalage eine Ortshauptversammlung mit mehreren Mitgliedern in Präsenz im Jahr 2021 überhaupt stattfinden könne. Aufgrund der aktuellen Situation sowie des strengen Hygienekonzeptes war es aber möglich und so versammelten sich die Mitglieder der CSU Volkach im Katholischen Pfarrheim, um neben aktuellen Themen auch einen neuen Ortsvorstand zu wählen.

Als Ehrengast und Wahlleitung begrüßte der Ortsverband die CSU-Kreisvorsitzende Landtagsabgeordnete Barbara Becker. Einleitend fasste der CSU-Ortsvorsitzende Simon Rinke die vergangenen zwei Jahre politische Arbeit vor Ort zusammen. Dabei ging er auf viele gelungene Veranstaltungen ein, wie beispielsweise das Mainschleifenbahnfest. Bei diesem ging es damals nicht nur darum, über den aktuellen Stand zur Mainschleifenbahn zu informieren, sondern auch ein klares Bekenntnis der CSU zur Reaktivierung abzugeben.

Der Schwerpunkt der vergangenen Jahre lag allerdings bei den Kommunalwahlen. Der Ortsverband nimmt hier die zentrale Rolle ein. Er sucht und platziert Stadtratskandidaten sowie den Bürgermeisterkandidaten und organisiert sämtliche Veranstaltungen. „Die Kommunalwahlen waren für die CSU in Volkach ein voller Erfolg“, fasst der Ortsvorsitzende Simon Rinke die Wahl zusammen. Rinke bedankte sich zudem bei seinen Stellvertretern Heiko Bäuerlein, Barbara Rinke und Ernst Kraus sowie dem Schatzmeister Gregor Schrauth für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

Nach der Entlastung des alten Vorstands wurde der CSU-Ortsvorstand neu gewählt. Zum Ortsvorsitzenden wurde erneut Simon Rinke gewählt. Ihm zur Seite stehen wie zuvor Heiko Bäuerlein, Ernst Kraus und Barbara Rinke. Neuer weiterer Stellvertreter ist Udo Klüpfel. Zum Kassier wurde Gregor Schrauth gewählt, Schriftführer bleibt Karl Patzelt. Klaus Leckel ist der Digitalbeauftragte der Volkacher CSU. Neumitgliederbeauftragte ist Irmgard Endres. Als Beisitzer wurden Steffen Lamprecht, Johannes Unger, Rainer Eichelbrönner, Karl-Heinz Bernard, Martin Haupt, Franz Lang, Robert Winter und Wolfgang Kirch gewählt.