Ein voller Erfolg war der Wettbewerb Physik im Advent 2021 am Armin-Knab-Gymnasium: Mit über 220 Schülerinnen und Schülern verdoppelte sich die Zahl der Teilnehmer im Vergleich zum Vorjahr. Zur Freude über die hohe Teilnehmerzahl gesellte sich Glück bei der Auslosung der Preise: Je einen Klassensatz der Bücher "Allgemeinbildung Kultur" sowie "Quantenmechanik" und ein neues Spektrometer gewann das Kitzinger Gymnasium.

In der Vorweihnachtszeit gab es für viele Schülerinnen und Schüler am AKG im Adventskalender der besonderen Art keine Süßigkeiten, sondern 24 spannende physikalische Fragen und Experimente. Täglich wurden kleine Experimente und physikalische Rätsel in Form eines kurzen Video-Clips vorgestellt. Bis 23 Uhr blieb Zeit, die Lösung des Problems durch Experimentieren oder theoretische Überlegungen herauszufinden.

Neben physikalischen Aufgaben, bei denen man mit Materialien zu Hause experimentieren konnte, gab es auch Fragen, die Alltagskompetenz erforderten. Bilden sich beim Kochen von Reis konzentrische Ringe um die Topfmitte, radiale Streifen ausgehend von der Topfmitte oder gleichmäßig verteilt kleine Löcher oder Krater?

Insgesamt nahmen in der Vorweihnachtszeit über 220 Schülerinnen und Schüler aus 20 Klassen des AKG bei Physik im Advent teil und erzielten zusammen 62 Prozent aller möglichen Punkte. Einige beantworteten sogar alle Fragen richtig und erreichten ein Traumergebnis von 24 Punkten.

Bei Physik im Advent braucht man kein großes Vorwissen, sodass jeder mitmachen kann. Die Fragen und Experimente sind so gestaltet, dass man sie bereits ab der 5. Klasse zu Hause ausprobieren kann. "Unsere Schüler haben eine starke Leistung gezeigt", freute sich Studiendirektor Tilo Hemmert, der den Wettbewerb am AKG koordiniert. "In der Zeit vor Weihnachten neben der Vorbereitung auf Schulaufgaben jeden Tag freiwillig mitzumachen und dabei so gute Leistungen zu erzielen verdient höchsten Respekt!"

Von: Tilo Hemmert (Wettbewerbs-Koordinator, AKG Kitzingen)