Wiesentheid

Spedition KTU macht Mix for Kids und Klinikclowns glücklich

Eigentlich sind sie es, die andere zum Lachen bringen. Nun hatten die Würzburger Klinikclowns selbst Grund zur Freude: Sie erhielten für ihre Arbeit auf den Kinderstationen und in den Seniorenheimen 1000 Euro. Die Spende leistete die Spedition KTU aus Wiesentheid, die das Geld dem Abtswinder Verein Mix for Kids für die Klinikclowns zur Verfügung stellte, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.
Hatten bei der Spendenübergabe allen Grund zur Freude (von links): die KTU-Geschäftsführer Markus Leckert und Richard Stumpf, Tatjana Kapp alias Klinikclownin Schlawine sowie Mix-for-Kids-Vorsitzende Silke Wurlitzer. Foto: Michael Kämmerer

Eigentlich sind sie es, die andere zum Lachen bringen. Nun hatten die Würzburger Klinikclowns selbst Grund zur Freude: Sie erhielten für ihre Arbeit auf den Kinderstationen und in den Seniorenheimen 1000 Euro. Die Spende leistete die Spedition KTU aus Wiesentheid, die das Geld dem Abtswinder Verein Mix for Kids für die Klinikclowns zur Verfügung stellte, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

"Unsere Mitarbeiter aus Wiesentheid haben uns auf Mix for Kids aufmerksam gemacht", erklärten die KTU-Geschäftsführer Markus Leckert und Richard Stumpf. "Wir freuen uns, dass wir mit den Klinikclowns eine wichtige Initiative unterstützen können, die den Kindern und Patienten im Krankenhaus fröhliche Momente beschert."

Bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks an Tatjana Kapp, die Klinikclownin Schlawine, erklärte Silke Wurlitzer, Vorsitzende von Mix for Kids, dass das Geld zu einhundert Prozent an die geförderten Hilfsprojekte gehe. Neben den Klinikclowns unterstützt Mix for Kids auch das Kinderheim in Geesdorf sowie Initiativen in Indien und Albanien, um benachteiligten Kindern und Jugendlichen ein lebenswertes Leben zu ermöglichen. Mit den Klinikclowns kooperiert Mix for Kids, ins Leben gerufen von Mitarbeitern der Abtswinder Firma Kräuter Mix, bereits seit der Vereinsgründung vor vier Jahren.

Die Würzburger Klinikclowns sind speziell aus- und fortgebildete Künstler, Therapeuten und Pädagogen, oft auch mit medizinischer Ausbildung. Sie besuchen regelmäßig die Kinder in den Kliniken in Würzburg und Schweinfurt, aber auch Menschen mit Behinderungen oder Bewohner in Senioreneinrichtungen.