Zivilfahnder der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried haben auf der A 3 bei Kleinlangheim (Lkr. Kitzingen) bei einer Fahrzeugkontrolle am mehr als 400 Gramm Opium entdeckt. Wie die Staatsanwaltschaft Würzburg und das Polizeipräsidium Unterfranken am Donnerstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung berichteten, zogen die Zivilbeamten am Dienstag gegen 14.30 Uhr an der Tankrastanlage Haidt-Süd einen Pkw aus dem Verkehr, der in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs war. „Bei der nachfolgenden Kontrolle entdeckten die Polizisten in einem vermeintlich guten Versteck eine bräunliche Substanz“, so Staatsanwaltschaft und Polizei. „Wie sich in der Folge herausstellte, handelte es sich hierbei um rund 400 Gramm Opium.“

Darüber hinaus ergaben sich laut Pressemitteilung Hinweise, dass der 36-Jährige am Steuer des Pkw unter Drogeneinfluss stand. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Durchführung der weiteren Maßnahmen, unter anderem auch einer ärztlichen Blutentnahme, zur Dienststelle gebracht. Am Mittwoch wurde der Festgenommene auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Richter erließ gegen den Mann Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts unerlaubter Einfuhr und unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der Beschuldigte wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt. (kup)