Der Verein Kultur Marktbreit hat in seinen Statuten die Förderung der kulturellen und künstlerischen Aktivitäten in Marktbreit zur Förderung der heimischen Künstler vereinbart. Aus diesem Grund wurden nun drei Veranstaltungen in Marktbreit vom Vorstand des Vereins geplant, umgesetzt und für die Gäste kostenfrei gestaltet. Spenden wurden erbeten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am 16. Juli traten "Die 3 mit dem Kontrabass" im Restaurant Michels Stern auf. Die Künstler unterhielten gekonnt frisch, fränkisch mit Franken-Rap und Hip-Hop ihr Publikum. Das Augenzwinkern bei den unterfränkischen Alltagsthemen mit kabarettistischen Einlagen kam bei den begeisterten Gästen bestens an. Ein langer Applaus war den Künstlern gewiss. Restaurant Michels Stern hatte mit mediterranen Genüssen für Gaumenfreuden gesorgt.

Am 23. Juli unterhielten "Die Monday-Socks” bei herrlichstem Wetter ihre Zuhörer auf dem mit bunten Bändern geschmückten Schloss-Platz. Bei Liedern von Queen, U2, Bruno Mars wippten und klatschten die Besucher fröhlich gelaunt mit. Die hervorragenden Künstler wurden um einige Zugaben gebeten. Auf die Verköstigung hatte Familie Schmieder vom Restaurant Schloss Marktbreit sich bestens vorbereitet.

Am 8. August bot Saxophonist Darius Hummel in der Drachenburg bei Familie Pelzer ein künstlerisches Highlight dar. Im Mittelpunkt des Abends standen weltbekannte Hits von Stevie Wonder, Scorpions und auch Mozarts 40. Sinfonie auf dem Programm. Bei Louis Amstrongs "What a wonderful world” hatte der Künstler alle Gäste bei sich. Begeistert schauten die Zuhörer auf die virtuos sich bewegenden Hände, die dem Saxophon stimmungsvolle Arrangements entlockten. Begleitet am Piano wurde er von dem Steinway-Preis-Träger Felix Schneider. Der Applaus ebbte nur langsam ab und ließ sich nur durch die Zugaben der Künstler beschwichtigen. Den Sommertraum rundete ein kulinarisches Menü vom Restaurant Drachenburg ab.

Die Gäste waren begeistert und äußerten die Bitte an den Verein Kultur Marktbreit, im nächsten Jahr die Sommernachtsträume wieder zu veranstalten, endet die Mitteilung.