Laden...
KITZINGEN

Bewegung hält jung

Erich Seifert ist auch mit 90 Jahren noch als Turntrainer aktiv. Wie gut er bei den Kindern und Jugendlichen ankommt, ließ sich an seinem Geburtstag beobachten
Artikel drucken Artikel einbetten
Gebannt beobachtet Erich Seifert ... Foto: Ralf Dieter
+3 Bilder

„Wahnsinn, Wahnsinn, Wahnsinn.“ Erich Seifert war die Überraschung und die Freude anzusehen. Am Freitag hatte ihn seine Frau Elsbeth zu einer kleinen Ausfahrt mitgenommen. An seinem 90. Geburtstag. Das Ziel war Geheimsache. Am Eingang zum Sickergrundstadion hatte der Jubilar schon eine Vorahnung.

„Er gibt seinen Schützlingen auch viel Freiraum, lässt sie Dinge ausprobieren.“
Sabine Diener, Turnerin TGK

Einen runden Geburtstag konnte Seifert am letzten Freitag feiern. Selten sieht man einen 90-Jährigen derart rüstig in ein Stadion einlaufen. Und selten sind dort so viele Kinder und Jugendliche, die sich sichtlich freuen, ihn zu sehen. Links und rechts des Eingangs hatten sich die Turner der Turngemeinde Kitzingen aufgereiht und applaudierten ihrem rüstigen Trainer. Der winkte gerührt in die Reihen und lauschte freudig einem selbst verfassten Gedicht der Kitzinger Turnjugend.

Erich Seifert kann man getrost als Institution der TG Kitzingen bezeichnen. 1946 ist er mit seinen Eltern von München nach Kitzingen gezogen, wurde Mitglied in der TGK. Neben dem Turnen spielte er Handball und Faustball und engagierte sich in der Leichtathletik. Der gelernte Maurer wechselte 1956 in den Dienst der Stadt Kitzingen und arbeitete als Baukontrolleur bis zu seiner Pensionierung 1992. Als Sportler war da aber noch lange nicht Schluss.

Bis heute steht Erich Seifert der Arthur-Huber-Riege vor und bis heute ist er als Turntrainer im Einsatz. Fit hält er sich mit täglicher Gymnastik, die zwei neuen Hüften sind für ihn kein Hindernisgrund.

Vor sieben Jahren hat er noch am Deutschen Turnfest in Stuttgart am Standweitsprung teilgenommen. Überhaupt: Seine Erzählungen von den Deutschen Turnfesten sind bei seinen Schützlingen legendär. „Und beim Training steht er uns mit Rat und Tat und tollen Tipps zur Seite“, erzählt Heidi Diener, die mit ihrer Schwester Sabine begeistert von dem 90-Jährigen ist. „Er gibt seinen Schützlingen auch viel Freiraum, lässt sie Dinge ausprobieren“, erzählt Sabine und fasst zusammen, was an diesem Tag offensichtlich ist: „Die Kinder lieben ihn.“

„Bewegt Euch, so lange ihr könnt. Dann bleibt ihr jung.“
Erich Seifert Turntrainer mit 90 Jahren

Vorstandsmitglied Kurt Semmler fasste das Wirken und die Auszeichnungen des 90-Jährigen noch einmal kurz zusammen: Ehrenmitglied der TG Kitzingen, Ehrenurkunde der Stadt und des Landkreises Kitzingen, Kuno-Meuschel-Preis. Als stellvertretender TGK-Vorsitzender übernahm er Verantwortung, arbeitete 30 Jahre im Stadtverband für Leibesübungen mit und war als Kampfrichter im Geräteturnen im Einsatz. Bis ins hohe Alter hinein legte er das Deutsche Sportabzeichen ab. Übungsleiter ist er seit nunmehr 60 Jahren.

Als kleines Dankeschön haben die Kinder und Jugendlichen ihrem Trainer im Sickergrundstadion einige Übungen vorgeturnt, die sie im Lauf der letzten Jahre von ihm gelernt hatten. „Das ist eine echte Überraschung“, freute sich Erich Seifert beim Zuschauen auf der Tribüne und gab allen Gratulanten noch einen passenden Ratschlag mit auf den Weg: „Bewegt Euch, so lange Ihr könnt. Dann bleibt Ihr jung.“