Am Mittwochabend (30. Juni) ist es auf der Nordtangente zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 76-jähriger Mann stand zunächst mit seinem Auto an der Kreuzung zur Heinrich-Fehrer-Straße. Die Ampel zeigte zu diesem Zeitpunkt rot. Eine 42-jährige Frau, die mit ihrem Pkw dahinter stand beschleunigte plötzlich.

Die Frau fuhr auf den Pkw des Mannes auf und schob ihn ca. 300 Meter weit vor sich her geradeaus bevor beide Autos zum Stillstand kamen. Wie sich herausstelle hatte die Frau gesundheitlicher Probleme und war auch nicht mehr ansprechbar.

Polizei muss Seitenscheibe einschlagen 

Deshalb wurde durch die mittlerweile eingetroffenen Polizeibeamten eine Fahrzeugseitenscheibe eingeschlagen um die Fahrzeugtüre zu öffnen und mit der Erstversorgung zu beginnen. Der Fahrer des Fords verletzte sich durch den Aufprall leicht.

Im Anschluss wurden beide Fahrzeugführer mit dem Rettungswagen zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mercedes wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1000 Euro.