Worte des Dankes begleiteten den Abschied von Pfarrerin Christiane Rüpplein am Sonntag in der Pfarrkirche St. Bartholomäus in Volkach. Nach sechs Jahren beendet die evangelische Seelsorgerin ihre Arbeit in den Kirchengemeinden Eichfeld und Volkach und geht in den Ruhestand. Sie verlässt das Pfarrhaus in Eichfeld und zieht an ihren neuen Wohnort Würzburg-Versbach.

"Sie haben unsere Gemeinden in sechs Jahren durch Höhen und Tiefen geführt", würdigte Vertrauensfrau Sabine Wolf am Ende des Festgottesdienstes das Wirken der Geistlichen. Bei den sonntäglichen Gottesdiensten, der Konfirmandenarbeit, im Kindergarten Eichfeld und in den beiden Altersheimen in Volkach habe sie stets den Überblick über das Organisatorische, die Verwaltung und den seelsorgerischen Bedarf behalten.

Geschenke zum Abschied überreichten die Vertrauensfrauen Karola Elflein, Ingrid Taeger und Jutta Bernard. In Vertretung von Dekan Günther Klöss-Schuster entpflichtete Pfarrerin Beate Krämer (Abtswind) die scheidende Seelsorgerin  und überreichte ihr die Ruhestandsurkunde. Pfarrer Martin Voss (Prichsenstadt), der katholische Amtskollege Pfarrer Johannes Hofmann (Volkach), Zweiter Bürgermeister Udo Gebert sowie die stellvertretende Landrätin Susanne Knof wünschten der angehenden Ruheständlerin Glück und Gesundheit.