Anlässlich des "Tags des Wanderns" am Samstag, 14. Mai, lädt das Freilandmuseum Kirchenburg Mönchsondheim zu einer Tour entlang des Zeit-Wandel-Wegs ein. Die Wanderung beginnt mit einem Besuch der vielfältigen Ausstellungen zur Siedlungsform "Das Dorf in Mainfranken" im Kirchenburgmuseum. Wie das Leben und Arbeiten der Menschen im Dorf auch die Umgebung über lange Zeiträume hinweg verändert hat, wird danach auf dem Zeit-Wandel-Weg sichtbar, schreibt das Museum in einer Pressemitteilung. Dieser sind die folgenden Informationen entnommen:

Der Zeit-Wandel-Weg schlägt eine Brücke vom Dorf in die umgebende Natur und zeigt den Wandel von der Natur- zur Kulturlandschaft. Drei abwechslungsreiche Rundstrecken mit vier beziehungsweise zwei Kilometern Länge bieten interessante Einblicke. Die Spuren des Wandels über Jahrhunderte hinweg kann der aufmerksame Wanderer an vielen Relikten erkennen. Auf großformatigen Tafeln wird die historische Verbindung von "Mensch und Natur" sowie von "Dorf und Flur" aufgezeigt und an Beispielen erläutert.

Man erfährt Wissenswertes über die Nutzung von Wiesen, über Bachläufe und Mühlen, über Acker-, Wein- und Hopfenanbau sowie über Steinbrüche als Baustoff- und Wald als Holzlieferant. Auch Informationen über Schäferei und Hirtenwesen oder die Flurnamen gibt es. Die Wege führen auch über Wiesen und Hügel. Festes Schuhwerk ist notwendig. Für Kinder- und Bollerwagen ist die Wegführung nicht geeignet. Junge Wanderer können unterwegs Aufgaben einer Rätsel-Rallye lösen. Das Kirchenburgmuseum ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Informationen unter Tel.: (09326) 1224, Internet: www.kibu-museum.de