Der SPD-Ortsverein Iphofen traf sich zur Jahreshauptversammlung im Schützenhaus Iphofen. Das teilt er in einem Presseschreiben mit, dem die folgenden Informationen entnommen sind: Vorsitzender Jürgen Kößler blickte auf das politische Geschehen während des vergangenen Jahres zurück. Besonders erfreulich waren dabei die Ergebnisse der Bundestagswahl. Im Vorfeld der Wahl war auch der neu gewählte Bundestagsabgeordnete, Markus Hümpfer, in Iphofen zu Besuch gewesen und hatte sich bei einem Stadtrundgang über Themen der Stadtpolitik informiert.

Die Mitglieder des Ortsvereins freuten sich darüber, dass mit Olaf Scholz wieder ein Sozialdemokrat die Bundesregierung anführt. Sie zeigten sich auch sehr zufrieden mit seiner Art der überlegten und verantwortungsvollen Politik in der aktuellen Krisenzeit. "Es gilt, die Ukraine zu unterstützen und die Abhängigkeiten Deutschlands von russischen Rohstoffen zu reduzieren. Eine militärische Verwicklung in den Ukraine-Krieg muss aber unbedingt verhindert und weitere Eskalationen vermieden werden", so der Tenor. Angesichts der Inflation und der wirtschaftlichen Herausforderungen, sei die führende Rolle der SPD in der Bundespolitik besonders wichtig, wie sich an den Hilfspaketen und der deutlichen Rentenerhöhung bereits deutlich gezeigt habe.

In den nächsten Monaten laufen bereits die Vorbereitung der Landtags- und Bezirkstagswahl 2023 an. Für die Stimmkreiskonferenz wurden dabei Jürgen Kößler, Karin Jung und Volker von Hoyningen-Huene als Delegierte gewählt. Außerdem wurden langjährige Mitglieder geehrt: Hans Dümml und Horst Sammet (beide 50 Jahre), Volker von Hoyningen-Huene (25 Jahre) und Markus Pusch (zehn Jahre).

Mit Gesprächen über die aktuelle Stadtratspolitik und einer Fragerunde wurde die Jahreshauptversammlung abgerundet.