Es war intensive Vorarbeit nötig, aber dank zahlreicher Gespräche und Mitgliedern, denen ihr Verein am Herzen liegt, konnte der SV Sickershausen bei der Jahresversammlung einen Vorstand für die kommenden drei Jahre stellen. Sowohl Uwe Köhler als Vorsitzender, als auch Rainer Spiegel als stellvertretender Vorsitzender gehen in die Verlängerung - jedoch nicht ohne anzukündigen, sich in den kommenden Jahren junge Nachfolger „ziehen“ zu wollen. Neben dem Vorstand einen Beirat zu stellen, war demnach Bedingung. Mit Martin Fink und Felix Rahmann wurde dieser laut einer Pressemitteilung gefunden.

Ebenfalls gefunden wurde ein neuer Jugendleiter, dessen Aufgaben in den vergangenen Monaten parallel vom stellvertretenden Vorsitzenden gestemmt worden waren. „Nicht länger zumutbar“, kommentierte Köhler und freute sich umso mehr, dass Alexander Koptew sich nun für die Jugend im Sportverein einsetzen will. Auch er soll auf Unterstützung zählen können - Marcel Köhler, Sven Steinberger und Julian Köhler erklärten sich dazu bereit.

Als Kassier wurde Hans Rahmann bestätigt, der das Amt seit über 25 Jahren ausübt und für den Verein „weit mehr als nur Kassier“ ist. Dem Sportverein bestätigte Rahmann eine ordentliche finanzielle Lage. Einzig die Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb hätten in den vergangenen Jahren nachgelassen. Gerade zu den samstäglichen Bundesliga-Live-Übertragungen wünscht sich der Verein mehr Besucher. Ein besonderes Lob gab es an dieser Stelle für Herbert Köhler, der „fast immer“ Sportheimdienst schiebe, den Frühschoppen im Sportheim stemme und damit dem Verein gut in die Kasse wirtschafte. „Von Leuten wie dir wünschen wir uns noch ein paar mehr“, sagte Rahmann.

Neue Übungsleiterin fürs Kinderturnen gesucht

Als Schriftführerin folgt Nina Grötsch auf die langjährige Amtsinhaberin Heidrun Müller. Bei den Abteilungsleitern blieb alles beim Alten: Alexandra Köhler und Petra Uhl (Aerobic), Anni Schüssler und Petra Fink (Damengymnastik), Udo Müller (Theater), Timo Tratschke und Christoph Wiedemann (Sportleiter Fußball). Um einen geregelten und organisierten Wirtschaftsbetrieb kümmern sich künftig Christian Kehrer, Martin Köhler, Julian Rahmann und Herbert Köhler. Um den Platz kümmert sich ein bewährtes Team aus mehreren Helfern. Neu ist ein Team, das sich um geordnete Außenanlagen kümmern soll: Hierfür wurden Jürgen Schmitt, Thilo Schüssler und Ralf Studtrucker gefunden.

Einzig offen blieb der Posten eines neuen Übungsleiters fürs Kinderturnen. Melanie Gringel, die das beliebte Turnen seit Jahren ausrichtet und für die es an dem Abend großes Lob gab, hat ihren Ausstieg für Sommer angekündigt. „Hier brauchen wir dringend Ersatz“, war die einhellige Meinung - und der Appell an die Mitglieder, sich im Bekanntenkreis umzuhören. Knapp 40 Kinder besuchen die wöchentlichen Turnstunden.

Vorsitzender Köhler machte in seiner Rede deutlich, wie aktiv der SVS ist. Neben all den sportlichen Aktivitäten kommen vor allem gesellschaftliche Treffen nicht zu kurz - sei es Jugend-Zeltlager, Kirchweih, Skifreizeit oder Preisschafkopf. Hier galt sein Dank allen Aktiven für ihren Einsatz.

Ehrungen für langjährige Mitglieder

In den Berichten aus den Abteilungen erinnerte Alexandra Köhler für die Aerobic-Gruppe, dass dort jederzeit Gäste zum Schnuppern willkommen wären. Für Nichtmitglieder gibt es 10er Karten. Jeden Montag um 19 Uhr geht’s rund. Auch die Damengymnastik um Hiltrud Stocker (Mittwoch, 18.45 Uhr) freut sich über neue Gesichter. Rainer Spiegel sprach für die Fußballjugend, dass es oberstes Gebot sei, den Jüngsten Spaß am Fußball zu vermitteln - „damit sie lange bei uns in Sickershausen bleiben“.

Die Ehrungen des Bayerischen Fußballverbands BFV übernahm der im Amt bestätigte Geschäftsführer und Ehrenamtsbeauftragte Roland Friedel. Seit 60 Jahren Mitglied sind: Helmut Altenberger, Otto Klein und Helmut Uhl; 50 Jahre: Hans Büttner und Hans Köhler; 40 Jahre: Marietta Kallfaß, Bernhard Trinklein, Wolfgang Wagner und Wolfgang Wagner; 30 Jahre: Friedrich Holler, Wingolf Poch, Rainer Spiegel und Petra Uhl. Für 25 Jahre ehrenamtliche Funktionstätigkeit im Verein gab es vom BLSV noch eine Ehrung für Hans Rahmann sowie für 15 Jahre für Uwe Köhler und Rainer Spiegel.