"Die Stimmung ist bombig, der Jubel ist groß - Zwanzig-Dreizehn (2013) - jetzt geht´s wieder los". Sitzungspräsident Timo Gallena moderierte den 360 Gästen am Samstagabend über fünf Stunden lang eine sensationelle Spitzen-Prunksitzung mit 21 Programmpunkten.
"Jubel, Stimmung und Heiterkeit mit routinierten fränkischen Stimmungskanonen, humorvolle Darbietungen unserer 140 Höpper-Eigengewächse, tänzerische Glanzlichter ohne Ende - das präsentieren wir Ihnen in der Session 2013" versprach Sitzungspräsident Timo Gallena. Und er hatte nicht zuviel versprochen.
Tanzeinlagen und Bütten-auftritte bescherte der Höpper-Elfer seinen Gästen von der Dettelbacher KG, AlZiBib und der KG Ebenhausen. Nach dem Einzug der Gladiatoren ging es Schlag auf Schlag: Fetzigen Tanzformationen der "Bobberli" und der "Mini Höpper" folgten die Prinzengarde und das Tanzduo Jasmin König und Janine Reitmeier.
Sie ernteten mit den ideenreichen Choreographien Beifall ohne Ende.
Ein Kasperle-Theater erwachte zum Leben in einer Märchenstunde - frei nach dem Märchenerzähler Anton Gernert. Wachtmeister Dimpflmoser war auf der Suche nach der Faschingsprinzessin Cindy - genau wie die 40 000 Briefe, die in einer Kitzinger Garage lagerten. Merkwürdig, doch die Akteure der 8er-Bütt kamen mit dem Zauberer Wackelzahn und dem Räuber Hotzenplotz der Sache auf die Spur und am Schluss gab es ein Happy-End.
"Frauen an die Macht! Denn Männer, die sind zweifelsfrei, unserer Schöpfung letzter Schrei!" Nicole Starkmann, nahm kein Blatt vor den Mund. Die flotte Dame in Schwarz sinnierte über die hübsche und kreative Eva aus dem Paradies und den plumpen und primitiven Adam. "Schaut her, der flotte Gimperlein wäre ohne seine Margit ein armes Schwein!" Auch vor dem Klerus macht Nicole Starkmann nicht halt und forderte: "Die Margot Käßmann statt der Ratzinger-Gang, denn wir sind Päpstin und mit ihr hieß es dann "Yes we can!" "Dieses Weib hat ein Naturtalent", bescheinigte Timo Gallena der Büttenrednerin mit der spitzen Zunge.
Mit Emmi Wendemuth ist der Nachwuchs der Höpper-Bütt gesichert: Die Zwölfjährige stand bereits zum vierten Mal in der Bütt und schilderte frech die sportlichen Bauchlandungen und Misserfolge ihrer Familie. "Mit deiner Mutter Heike hast du es geschafft, sie hat dich zum Profi gemacht" stellte Timo Gallena der Jugendlichen ein super Zeugnis aus.
Der Saal tobte und kein Auge blieb trocken beim Höpper-Bütten-Duo Anna Riedel und Timo Gallena. Die äußerst liebenswerte und rhetorisch schlagfertige Seniorin betrat mit ihrem Rollator die Gartenlandhalle und berichtete aus dem Altersheim.
Mit Spannung erwartete das Publikum in der ausverkauften Gartenlandhalle den Auftritt des Männerballetts. Sie kamen als amerikanische Polizei-Einheit daher und legten einen starken Auftritt hin - inklusive passendem Equipment und Begleitliedern wie "Banküberfall".
Routinierte fränkische Stimmungskanonen wie "der fränkische Blähboy" Wolfgang Voit aus Wonfurt oder Bauer Eugen alias Ottmar Schraut aus Binsfeld begeisterten die Zuschauer.
Die Prunksitzung hatte mit einer Ordensverleihung von Elmar Gimperlein und dem Prinzenpaar Cindy I. und Axel I. an die Landrätin Tamara Bischof und Bürgermeister Horst Reuther begonnen. Tamara Bischof war total begeistert von der Albertshöfer Prunksitzung. "Ihr seid Spitze" rief sie dem Höppern zu.